Compo

Permalink

off

Praktiker AG: Grünes Licht für Sanierungstarifvertrag

Die Praktiker AG und die Gewerkschaft ver.di haben sich am Wochenende auf die Grundlagen für den Abschluss eines Sanierungstarifvertrags geeinigt.

Darin bestätigen beide Seiten die Notwendigkeit eines temporären finanziellen Beitrags der Arbeitnehmerschaft zur Restrukturierung des Konzerns.

Die Personalkosten in Deutschland sollen dadurch in den Jahren 2012, 2013 und 2014 jährlich um 17,3 Millionen Euro abgesenkt werden.

Diese Personalkosteneinsparung soll im Wesentlichen durch Verzicht auf Weihnachtsgeld und Prämienleistungen sowie Kürzungen bei vermögenswirksamen Leistungen und der tariflichen Altersvorsorge erwirtschaftet werden.

Im Gegenzug soll während der Laufzeit des Sanierungstarifvertrages eine umfassende Beschäftigungsgarantie gelten.

Hiervon ausgenommen sind Arbeitsplätze, die aufgrund der im Restrukturierungskonzept vorgesehenen Marktschließungen oder aufgrund wirtschaftlicher Notfallsituationen wegfallen.

Die Detailverhandlungen über die konkrete Ausgestaltung des Sanierungstarifvertrags sowie über alle Einzelheiten der vorgesehenen Personalkosteneinsparungen werden zeitnah aufgenommen.

„Diese Einigung ist ein weiterer, wichtiger Schritt auf dem Weg zur Sanierung und zur Zukunftssicherung unseres Unternehmens. Zugleich leistet der temporäre Sanierungsbeitrag der Beschäftigten der Praktiker AG in Deutschland einen entscheidenden Beitrag zur Arbeitsplatzsicherung“, betonte der Vorstandsvorsitzende der Praktiker AG, Dr. Kay Hafner, der die Verhandlungen mit ver.di selbst geführt hatte. (PM-Praktiker AG)

Morgen am Mittwoch, den 04.07.2012 findet die Hauptversammlung der Praktiker AG in Hamburg statt.

Diese Versammlung wird mit großer Spannung erwartet.  Branchennews-garten.de wird zeitnah darüber berichten.

Kommentare sind geschlossen.