Compo

Permalink

off

Nordrhein-Westfalen auf der Floriade 2012

Nordrhein-Westfalen präsentiert sich auf der Floriade 2012 mit einem der spektakulärsten Ausstellungsbeiträge direkt im Eingangsbereich.

In einer Bauzeit von nur fünf Monaten entstand eine faszinierende, ca. 2.400 m² große Architektur- und Gartenlandschaft.

Die Baukosten betrugen 2,3 Millionen Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NRW-Pavillon auf der Floriade in Venlo (Foto Floriade)

Das Bild des Holz-Baukörpers ist geprägt durch die Thematik „Topographie und Landschaft“. Einerseits spielt dieser Ansatz mit der Wahrnehmung der Niederländer von Nordrhein-Westfalen als dem nahen „Alpenersatz“ mit der

Eifel, dem Sauerland oder dem Egge Gebirge, gleichzeitig symbolisiert er das Nordrhein-Westfalen prägende Landschaftsbild mit Hoch- und Tiefebenen.

Holz, ein nachwachsender ökologischer Baustoff, steht zudem für die Bedeutung des Waldes im Hinblick auf Naturschutz und Forstwirtschaft.

Diese begehbare Holzskulptur ist gegliedert in vier Flächenkategorien: die barrierefrei begehbaren Outdoor-Holzflächen, die Pflanzbeete, die aufgefalteten, geneigten Holzflächen und die Indoor-Präsentationsflächen.

Die ebenen Outdoor-Holzflächen dienen als multifunktionale Plattform für Präsentationen und Veranstaltungen sowie als Aufenthaltsbereich und für gastronomische Ereignisse.

In den Pflanzbeeten werden die einzelnen Bereiche des nordrheinwestfälischen Gartenbaus präsentiert: „Baumschule“, „Zierpflanzenbau“, Friedhofsgärtnerei“, „Stauden“, „Obst- und Gemüsebau“ sowie „Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau“.

Angeordnet in farbigen Streifen ändern sich die Beete je nach Jahreszeit. Die Pflanzen werden mehrmals ausgewechselt, um jede Jahreszeit von ihrer schönsten und prächtigsten Seite zu zeigen.

Größere und kleinere Gehölze sorgen für Schatten und zusätzliche Struktur.

Die geneigten und aufgefalteten Holzflächen bieten Raum für Spiel, Spaß und Bewegung.

Neben Malaktivitäten für die Kleinsten können Besucher hier zum Beispiel an einer Kletterwand die „nordrhein-westfälischen Berge“ erobern.

Eingelassene Sitzflächen laden zum Verweilen und Beobachten ein.

Die Indoor-Ausstellungsfläche entsteht aus einer Auffaltung der Holzskulptur.

Im ca. 240 m² großen Pavillon erfährt der Besucher spielerisch alles Interessante und Wissenswerte über die drei Kernthemen Gartenbau, Agrobusiness und Reiseland Nordrhein-Westfalen.

Die Medienwand „Lebendiges Nordrhein-Westfalen“ zeigt dazu hunderte Bilder und typische Szenen.

Digitale Postkarten laden zum Verschicken von Grüßen ein – natürlich ganz zeitgerecht per Mail mit einer E-Card.

Ein interaktiver Film führt die Gäste in die spannende Welt von Tomate, Heidekräutern, Blumenversteigerungen, Gewächshauskulturen und damit ins Reich von Agrobusiness am Niederrhein.

Die Infotheke bietet Prospekte und viele Fachinformationen zu allen Themen. An vielen Tagen finden persönliche Beratungen von Fachleuten rund um Blumen, Pflanzen und Gärten statt.

Mit dem Ausstellungsbeitrag auf der Floriade präsentiert sich das Land Nordrhein-Westfalen in seiner ganzen Vielfalt einem breiten europäischen Publikum.

Vom 16. bis zum 22. April 2012 findet die von der Staatskanzlei NRW organisierte „Nordrhein-Westfalen-Woche“ mit einem

vielfältigen Kultur- und Ausstellungsprogramm auf der Floriade statt.

Branchennews berichtete unter: http://branchennews-garten.de/tag/floriade-2012

Kommentare sind geschlossen.