Permalink

off

Kingfisher leidet unter schwacher Nachfrage

KingfischerDer größte europäische Baumarktbetreiber Kingfisher mit mehr als 1000 Baumärkten in Europa und Asien hat im vergangenen Geschäftsjahr, welches am 02.Februar 2013 endete, einen  Verlust zu verzeichnen.

Der Umsatz ging um 2,4 Prozent auf 10,57 Milliarden Pfund (12,5 Milliarden Euro) zurück.

Flächenbereinigt sank der Umsatz vor allen Dingen in den Kingfisher-Kernländern Großbritannien, Irland und Frankreich. Deutlich zulegen konnten die Briten dagegen in Russland.

2012 sackte der bereinigte Vorsteuergewinn um elf Prozent auf 715 Millionen Pfund. Unterm Strich fiel der Überschuss ebenfalls um elf Prozent auf 564 Millionen Pfund

Der Unternehmenschef Ian Cheshire bemerkte, dass man ein hartes Jahr hinter sich hätte, welches durch die Schuldenkrise und in Großbritannien zusätzlich durch schlechtes Wetter beeinflußt  war.

Er rechne auch weiterhin mit einem schwierigen Marktumfeld.

Hauptmarken der Kingfisher-Gruppe sind B&Q, Castorama und  Brico Depot. In Deutschland ist Kingfisher an der Baumarkt-Kette Hornbach beteiligt.

Gartenkongress_234_60px_130301_mit-Animation

Kommentare sind geschlossen.