Permalink

0

Kann Globus jetzt die 58 Max-Bahr-Märkte übernehmen?

globus-logo-png-21-smallAktuell wird berichtet, dass die verbliebenen 58 Max-Bahr-Baumärkte vor der Rettung stehen. Die Supermarktkette Globus soll sich in letzter Minute auf einen Kauf der Häuser samt Warenbestand verständigt haben. Die Häuser entkommen damit dem Schluss- bzw. Ausverkauf.

58 der verbliebenen 73 Max-Bahr-Baumärkte stehen Insidern zufolge vor der Rettung. Die Supermarktkette Globus soll sich mit dem Eigentümer der Baumarkt-Immobilien, der britischen Royal Bank of Scotland (RBS), in letzter Minute auf einen Kauf der Häuser verständigt haben. Dies soll eine mit den Verhandlungen vertraute Person am Dienstag geäußert haben..

Sowohl die Gläubiger von Max Bahr als auch der Insolvenzverwalter Jens-Sören Schröder hatten dies zur Bedingung für einen Verkauf an Globus gemacht. Die Verträge sollen am Mittwoch dieser Woche unterschrieben werden, soll ein Insider berichtet haben.

Globus möchte die Baumarktkette unter der angestammten Marke Max Bahr und den Warenbestand übernehmen, hieß es aus den Verhandlungskreisen. Hätten sich die Bank und Globus nicht in letzter Minute geeinigt, so wäre am Mittwoch in allen Märkten der geplante Ausverkauf gestartet.

Die RBS und der Insolvenzverwalter wollten sich zu den Informationen nicht äußern. Auch von Globus war keine Stellungnahme zu erhalten. Für die Mitarbeiter, die vehement für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze gekämpft haben, wäre das wohl das schönste Weihnachtsgeschenk.

Max Bahr ist der letzte Teil von Praktiker, der nach der Pleite der Baumarktkette noch eine Überlebenschance hat. Ein Verkauf an den Dortmunder Konkurrenten Hellweg war vor gut einer Woche an der fehlenden Einigung mit der RBS gescheitert. (Quelle: Handelsblatt online)

Kommentare sind geschlossen.