Permalink

off

hagebaumarkt: Erster Multichannel-Pilot hat in Itzehoe eröffnet.

Hagebau LogoNeues Floraland Garten-Fachmarkt-Center um rund 2.400 Quadratmeter netto erweitert

Gleich zwei Premieren: In Itzehoe hat die Schröder-Gruppe vor kurzem den ersten Multichannel hagebaumarkt und ein neues Floraland Garten-Fachmarkt-Center eröffnet.

Nach der Erweiterung des bisherigen Gartencenters um rund 2.400 Quadratmeter beträgt die Netto-Gesamteinzelhandels-Verkaufsfläche jetzt rund 12.000 Quadratmeter.

In den Einzelhandels-Komplett-Relaunch hat das Familienunternehmen aus Heide 2,5 Millionen Euro investiert.


„Zunächst einmal wollten wir in Itzehoe unser Gartencenter vergrößern und auf Floraland umflaggen“, sagt Thomas Burfeind, Vertriebsleiter der Schröder Bauzentrum GmbH, Heide & Co. KG.

Ziel ist es, das Sortiment im hochwertigen Bereich zu erweitern, denn die Kunden suchen Qualität und sind bereit, dafür zu zahlen. „Gleichzeitig verhindern wir damit die Ansiedlung von Wettbewerbern.“

Im Zuge der Gartencenter-Erweiterung wurde auch der hagebaumarkt komplett nach dem aktuellen Markt Design umgebaut, sämtliche neue Abteilungen sind eins zu eins umgesetzt.

Im Zuge dieses Relaunchs lag es nahe, sich als Pilotmarkt für das neue Multichannel-Stationärkonzept der ZEUS zu bewerben. Denn die Itzehoer stehen voll hinter dem Online- und Katalog-Geschäft:

So bieten sie den Kunden nicht nur die hagebau direkt Hauptkataloge, sondern auch sämtliche 15 Spezialkataloge, wie zum Beispiel „Alles rund ums Bad“, „Fahrräder & Motorroller“, „Gewächshäuser“, „Pools und Zubehör“ oder „Bodenbeläge/Farben“.

„Und ich bin seit der Gründung 2012 Mitglied im Multichannel-Board der ZEUS“, sagt Thomas Burfeind. Alles gute Gründe, das Multichannel-Stationärkonzept seit Frühjahr 2013 im hagebaumarkt Itzehoe zu erproben.
Floraland_Blumen_6601

Blütenmeer im Gartencenter Floraland – Foto: Zeus

Kunden auf allen Kanälen ansprechen

„Wer in einem hagebaumarkt kauft, soll selbst entscheiden, wie er zu uns kommt: über das Internet, über den Markt oder über den Katalog“, erklärt Britta Hildebrand, ZEUS Bereichsleiterin Multichannel, Systementwicklung, Revision.

Daher treibt die ZEUS die Vernetzung der Vertriebskanäle konsequent voran – sei es, dass die Sortimente eines stationären hagebaumarktes jetzt auch im Internet gezeigt werden oder sei es, dass in den Werbebeilagen Produkte beworben werden, die nur online bestellt werden können.

Das neueste Projekt ist das Multichannel-Stationärkonzept, das der hagebaumarkt Itzehoe jetzt als erster Pilotstandort umsetzt. Ziel ist es, den Online-Shop www.hagebau.de mit dem stationären Geschäft zu verknüpfen und das stationäre Warenangebot von etwa 65.000 Artikeln um die rund 30.000 virtuell verfügbaren Artikel kompetent zu ergänzen.

Multichannel am POS: Online-Center und iPads

Im Itzehoer Piloten weisen jetzt diverse Multichannel-Elemente am POS auf den Internet-Shop und auf die Internet-Seiten der Lieferanten hin. So gelangen die Kunden an sieben Online-Centern in den Internet-Shop.

Die mit großen Bildschirmen ausgestatteten Center sind in den Beratungszonen der Abteilungen Sanitär, Kaminöfen, Freizeit, Gartenmotortechnik, Gartenmöbel, Holz im Garten und Fahrrad untergebracht, denn diese Sortimente sind online besonders stark vertreten.


Kompetenter Kombistandort

„Mit der Kombination aus Multichannel hagebaumarkt, Floraland und Baustofffachhandel bieten wir jetzt ein im Kreis Steinburg und Dithmarschen einmaliges Angebot für Privat- und Gewerbekunden“, sagt Thomas Burfeind. Mike Gutwein, ZEUS Bereichsleiter Vertrieb hagebaumarkt /Floraland setzt noch einen drauf: „Für mich ist der Standort der kompletteste, den ich in Deutschland kenne“. In Itzehoe werden sämtliche Kundengruppen fündig: vom Heimwerker über Semi-Profis bis hin zu Profihandwerkern und Gewerbetreibenden oder vom Gartenliebhaber bis zum Landschaftsbauer. Und hier kann jeder einkaufen, ob jung oder älter, Mann, Frau oder die ganze Familie: Der Markt ist durchgehend barrierefrei, es gibt eine Kinderspielecke und das umfangreiche Online-Sortiment ist direkt verfügbar.


Garten-Komplettsortiment

Ein gutes Beispiel dafür ist das Garten-Komplettsortiment aus Floraland und Fachhandelsbereich. „Das Floraland besticht schon durch seine Verkaufsfläche von knapp 6.200 Quadratmetern netto“, sagt Mike Gutwein.

Dort finden die Kunden nach der Erweiterung hochwertige Baumschulwaren und Freizeitzubehör, wie Angel- und Grillbedarf, eine Fachausstellung Grillen mit Weber-Shop und die größte Gartenmöbel-Ausstellung der Region. Eine Gartenbau-Ausstellung für die Zielgruppe Hobbygärtner rundet das Floraland-Angebot ab.

Wer dann noch nicht fündig geworden ist, der kann die am 1. Juni eröffnete, 1.800 Quadratmeter große Garten- und Landschaftsbau-Ausstellung (GaLa-Bau) des Fachhandels besuchen.

In diversen Einzelbereichen, in denen unterschiedlichste Materialien eingesetzt sind, vermittelt der inspirierende „Ideengarten“ viele Möglichkeiten des GaLa-Baus – von geradlinig modern über rustikal bis romantisch verspielt.

Außerdem präsentieren die Norddeutschen saisonal wechselnde Gärten zum Beispiel zu den Themen Strand, Wasser im Garten, mediterran und englischer Garten.

Eine große Auswahl an Pflaster für Wege und Terrassen sowie Trockenmauern und Sichtschutzelemente runden das Angebot ab.

Vier Fachberater, die ihr Domizil in einem neuen Gartenpavillon haben, stehen den Kunden mit kompetentem Rat zur Seite.

Für den gesamten Standort Itzehoe gilt: Die Unternehmensphilosohie, die auf Service und auf Qualität setzt, ist hier konsequent umgesetzt. (Quelle zeus/hagebau)

Gartenkongress_234_60px_130301_mit-Animation

Kommentare sind geschlossen.