Permalink

off

Großer Run bei der Bauhaus-Eröffnung auf Mallorca

Bauhaus LogoSchubkarren-Aktion lockte am frühen Freitagmorgen Hunderte Kunden nach Marratxí

Nach einer kurzen Bauzeit von elf Monaten hat am Freitag (2.8.13) die erste Filiale der Baumarktkette Bauhaus auf Mallorca eröffnet.

Um an einem Gewinnspiel teilnehmen zu können, strömten bereits um sechs Uhr morgens Hunderte Kunden mit einer Schubkarre bewaffnet ins Gewerbegebiet von Marratxí.

Marratxí ist eine schnell wachsende Gemeinde auf der spanischen Baleareninsel Mallorca, die zum nordöstlichen Vorortbereich der Hauptstadt Palma zählt. Mit 34.538 Einwohnern ist Marratxí eine der größeren Gemeinden der Insel.

Die Werbemaßnahmen und Straßensperrungen anlässlich dieser Bauhaus-Neueröffnung haben zu Protesten seitens des örtlichen Einzelhandels geführt. Dabei ging es um Aktionen wie Info-Stände, die Bauhaus im Vorfeld der Eröffnung an verschiedenen Orten errichtete. Diese Werbeform sei, so der Einzelhandel, eigentlich nur Non-Profit-Organisationen vorbehalten.

Mit einer Verkaufsfläche von 14.000 Quadratmetern handelt es sich um den größten Markt für Baustoffe, Heimwerker- und Einrichtungsartikel und Gartenbedarf auf der Insel.

Es gibt eine eigene Abteilung namens „Citygarden“ und einen Drive-In, in dem schwere Baustoffe direkt verladen werden können.

Laut Geschäftsleitung soll es sich um das bisher nachhaltigste Verkaufsgebäude der Kette handeln, das 60 Prozent weniger Energie als üblich verbraucht.

Insgesamt hat Bauhaus auf Mallorca mehr als 30 Millionen Euro investiert und über 300 direkte sowie indirekte Arbeitsplätze geschaffen.

Bei der Personalauswahl wurden vor allem Bürger aus der Gemeinde Marratxí berücksichtigt.

Kommentare sind geschlossen.