Permalink

0

Green Day 2013 ein voller Erfolg

ZVGZVG begrüßt Engagement der Gartenbaubetriebe

Der Zentralverband Gartenbau (ZVG) unterstützt als Kooperationspartner den neu eingeführten Berufsorientierungstag „Green Day“, der am Dienstag, 12. November, zum zweiten Mal bundesweit durchgeführt wurde.

Der „Green Day“ soll Schülerinnen und Schülern der 8. bis 13. Klasse Gelegenheit geben, Berufs- und Studienperspektiven in den Bereichen Umweltschutz, Grüne Technologien und Klimaschutz kennenzulernen.

Unternehmen, Hochschulen oder Forschungseinrichtungen zeigen und erklären die Bedeutung von Umwelt- und Klimaschutz für Ausbildung und Studium.

Dabei geht es um alle Tätigkeitsfelder, die direkt oder indirekt Auswirkungen auf Umwelt- und Klimaschutz haben. Der ZVG hat seine Mitgliedsorganisationen und damit die Gartenbauunternehmen aufgerufen, entsprechende Angebote zur Darstellung der gärtnerischen Leistungen für eine lebenswerte grüne Umwelt zu machen und über die Zukunftsperspektiven zu informieren.

Greenday2_pd45_2013Green Day 2013: Ein spannender Tag wartete auf die Schüler in der Gärtnerei Fischer, Burglengenfeld. (Foto: ZVG)

So fanden sich beispielsweise in der Gärtnerei Fischer (Burglengenfeld) 22 Schüler und Schülerinnen der staatlichen Realschule Burglengenfeld ein und haben mit großem Interesse in die Abläufe des Betriebes hineingeschaut.

Anschaulich hat Betriebsinhaber und Diplom- Ingenieur (FH) Gartenbau, Bernd Fischer, viele interessante Informationen zur Technik im Gewächshaus und zur umweltschonenden Erzeugung von Pflanzen aufgezeigt und vorgeführt. Von der Pflanzenvielfalt und deren individuellen Ansprüchen zeigten sich die Schüler überrascht.Georg Weindl vom Gartenbauzentrum Bayern Mitte stand für Fragen zur Ausbildung mit Rat und Tat bereit.

Auch der Green Day in der Gartenwelt Dauchenbeck, in Zusammenarbeit mit der staatlich zuständigen Stelle für die Berufsbildung Gärtner in Bayern (Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth, Abteilung Gartenbau), war ein voller Erfolg. 20 Schüler der 8. Klasse der Adalbert-Stifter-Schule Nürnberg informierten sich über den Beruf des Gärtners.

Herr Witte, Gärtnermeister in der Gärtnerei Dauchenbeck, erklärte ausführlich die Produktion von Weihnachtssternen inklusive Verdunkelung. Zum krönenden Abschluss durften alle Schüler selbst aktiv werden und an der Topfmaschine Narzissenzwiebeln in die Töpfe stecken. Motiviert und begeistert haben die Schüler insgesamt 1000 Töpfe geschafft.

ZVG-Präsident Jürgen Mertz: „Es ist wichtig, Chancen zur Darstellung der vielfältigen Leistungen des Gärtner-Berufes zu nutzen. Eine unserer entscheidenden Aufgaben ist es, den Berufsnachwuchs für die grüne Branche zu sichern und für den gärtnerischen Berufsstand zu begeistern. Nirgendwo kann man dies besser als direkt „vor Ort“. Daher freue ich mich und bin stolz auf die deutschen Gärtnerinnen und Gärtner, die in solchen Projekten, wie auch der ZVG-Nachwuchswerbekampagne, mit voller Motivation und Engagement junge Menschen informieren und begeistern.“

Der „Green Day“ wird durch das Bundesumweltministerium aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert und von der Zeitbild-Stiftung, E-Mail: greenday@zeitbild-stiftung.de ,durchgeführt. Eine Fortführung dieses Berufsorientierungstages in den nächsten Jahren ist vorgesehen.

Kommentare sind geschlossen.