Permalink

0

Gartenbau – ein praxisnahes Studium mit Perspektiven

Für naturverbundene und technikinteressierte junge Menschen bietet sich ein Studium im Gartenbau oder der Landschaftsarchitektur/Landschaftsbau geradezu an. Ihnen stehen mit einem Abschluss als Bachelor oder Master viele Türen für eine abwechslungsreiche Karriere offen. In der grünen Wachstumsbranche liegen die Tätigkeitsfelder unter anderem in der Pflanzenproduktion und Vermarktung oder in der Planung sowie Gestaltung von Gärten und Freiräumen.

Gartenbau – ein praxisnahes Studium mit PerspektivenIm Gartenbaustudium taucht man tief in die Welt der Botanik ein. (Bild: GMH)

Praktische Fragen stehen im Vordergrund

Gute Voraussetzungen für ein Studium sind ein Interesse an Naturwissenschaft und Pflanzen, Technik und Umweltschutz. Anders als bei klassischen Fächern stehen im Gartenbau praktische Fragen im Vordergrund, zum Beispiel wie Pflanzen in Zukunft noch stärker dazu beitragen können Menschen zu ernähren, Ressourcen zu schonen oder nachwachsende Rohstoffe zu liefern. Versuchsprojekte und Praxissemester sorgen dafür, dass Gartenbaustudenten eigene Erfahrungen sammeln können. Die Lebensqualität der Menschen zu verbessern und grüne Freiräume zu planen sind Ziele von Landschaftsarchitektur/Landschaftsbau. Bei beiden Studienrichtungen sind ein Auslandspraktikum oder sogar eine Auslands-Tätigkeit in einem Entwicklungsland verlockende Perspektiven.

Gartenbau – ein praxisnahes Studium mit PerspektivenExperimentelles Arbeiten im Team ist ein wichtiger Bestandteil des Gartenbaustudiums. (Bild: GMH)

Gärtner-Ausbildung ist eine gute Vorbereitung

Gute Voraussetzungen für ein Studium in Gartenbau oder Landschaftsarchitektur schafft eine Berufsausbildung zum Gärtner. Junge Menschen sammeln dabei praktische Erfahrungen und bereiten sich zudem optimal auf das Studium vor. Das erlernte Wissen erleichtert den Zugang zu den Lehrinhalten; zudem wird ausgebildeten Gärtnern ein Vorpraktikum als Voraussetzung fürs Studium erlassen.

Mögliche Abschlüsse sind Bachelor und Master

Gartenbau kann in Deutschland an neun Hochschulen-Standorten studiert werden. Möglich ist dies in Weihenstephan-Triesdorf, Berlin, Erfurt, Osnabrück, Geisenheim und Dresden. Einen universitären Gartenbaustudiengang bieten die Humboldt Universität in Berlin, die Leibniz Universität Hannover sowie die TU München an. Sechs bis acht Semester dauern das Erlernen der Grundlagen und die anschließende Spezialisierung im Bachelor-Studiengang. Das weiterführende Studium, das mit einem „Master“ abschließt, dauert zwei bis vier Semester.

Beim Studium im Bereich der Landschaftsarchitektur liegen die Schwerpunkte je nach Hochschule in der Landschafts- und Freiraumplanung, dem Landschaftsbau, der Umweltplanung, in Ökologie oder Naturschutz und Landschaftsplanung. Insgesamt 15 Hochschul-Standorte ermöglichen die Studienabschlüsse „Bachelor of Science“ oder „Bachelor of Engineering“ sowie den „Master“.

Experten geben mehr Informationen

Mehr Informationen über den Beruf Gärtner und die Studienmöglichkeiten bietet der Zentralverband Gartenbau in Bonn auf der Internetseite www.beruf-gaertner.de. Außerdem tauschen sich junge Menschen der Branche unter www.facebook.com/beruf.gartner aus.

Fragen beantwortet das Berufsbildungsreferat per E-Mail unter info@beruf-gaertner.de.

Kommentare sind geschlossen.