Permalink

off

Eversberg und Heinitz verlassen die ZEUS

Der Baumarktmanager berichtet:

Anfang dieser Woche verabschiedet sich Jürgen Eversberg, für die Muttergesellschaft EK in der ZEUS-Geschäftsführung, aus dieser Funktion und verlässt das Unternehmen.
Per Ende Juni wird auch sein Kollege Thomas Heinitz, vom E/D/E entsandter Geschäftsführer, die Soltauer Systemzentrale verlassen.

Beide gehen, so heißt es,  in bestem Einvernehmen.
Was bedeutet das für die Zukunft der ZEUS?

Derzeit befinden sich die „Kontrahenten“ hagebau und E/D/E im Bewertungsstreit über Unternehmensteile, hier sprechen bereits die Juristen.
Und das kann dauern, vielleicht sogar über das Trennungsdatum 31.12.2012 hinaus.

Die künftige Alleinbetreiberin der ZEUS, die hagebau, kann die Dinge gelassen sehen, Zeitdruck entsteht eher beim E/D/E.
Derzeit bemühe man sich noch um eine kaufmännische Lösung, so GF Michael Baumgardt.
Ob es diese angesichts eigentlich zerschnittener Tischtücher zwischen den Kontrahenten Hartmut Richter (Vors. Aufsichtsrat hagebau) und Dr. Trautwein, der Inkarnation des E/D/E, gibt, ist fraglich.

Eine Lösung, die das E/D/E forciert, ist die Etablierung einer neuen Einzelhandels-GmbH.
In diesem Zusammenhang wird immer stärker ein alt bekannter Ex-Zeusianer namens Hans-Jürgen Behnecke ins Spiel gebracht.
Das wäre also eine E/D/E-eigene Zukunft.
Im Streit der Auguren geht es aber munter weiter und die Rechtsanwaltskanzleien schreiben fortlaufend ihre Rechnungen, ohne das ein Ende absehbar ist.

Übrigens: Michael Baumgardt kann es egal sein.
Wenn er als Multifunktioner der hagebau/ZEUS Ende des Jahres aufhört, ist sein Nachfolger  bei der ZEUS mit Kai Kächelein bekannt, bei baumarkt direkt noch nicht.
Sollte bis dahin das Problem nicht gelöst sein, stehe er weiterhin zur Verfügung, hört man.

Kommentare sind geschlossen.