Permalink

0

Dänemark wird Partnerland der IPM ESSEN 2018

Floradania präsentiert sich in Halle 14 und im Grugahallen-Foyer

Die IPM ESSEN wird 2018 wieder ein Partnerland an ihrer Seite haben: Dänemark. Unter dem Motto „Let’s go green – together!“ stehen die Skandinavier, die vor allem im Bereich blühende Topfpflanzen stark aufgestellt sind, vom 23. bis 26. Januar 2018 im Mittelpunkt der Weltleitmesse des Gartenbaus. Zur feierlichen Eröffnung am ersten Messetag werden auch royale Gäste in der Messe Essen erwartet.

Die dänische Gartenbauindustrie möchte die Messe insbesondere dafür nutzen, neue Pflanzenzüchtungen einem internationalen Fachpublikum vorzustellen und zahlreichen Initiativen rund um die energieeffiziente Pflanzenproduktion eine Bühne zu geben. Die knapp 100 dänischen Aussteller belegen 2018 die gesamte temporäre Halle 14 und das Foyer der Grugahalle. Stellvertretend steuert die Marketingorganisation Floradania Marketing alle Partnerland-Aktivitäten auf der IPM ESSEN.

Dänemark ist das Partnerland der IPM in Essen 2018. Hier die Dänemarkhalle anlässlich der IPM 2017 (Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH)

Peter Larsen-Ledet, Managing Director Floradania Marketing: „Wir freuen uns sehr, dass Dänemark Partnerland der IPM ESSEN 2018 ist. Seit über 20 Jahren stellen wir dort unsere Produkte vor. Das unterstreicht eindrucksvoll die herausragende Stellung der Fachmesse als weltweit größte Handels- und Informationsplattform der grünen Branche. Wir sind stolz darauf, dass Dänemark ein Teil davon sein darf. Let’s go green together!“

„Die IPM ESSEN und Dänemark verbindet eine lange Zusammenarbeit. Wir sehen viele Chancen in der Partnerland-Kooperation. Sie gibt der Messe frische Impulse und stärkt ihre internationale Strahlkraft. Gleichzeitig ergeben sich für dänische Aussteller neue Geschäftsbeziehungen“, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen.

Internationales Gartenbauforum

Einige Highlights des umfangreichen Rahmenprogramms stehen bereits fest. So ist Dänemark auch das Partnerland des internationalen Gartenbauforums. In Kooperation mit der INDEGA – Interessenvertretung der deutschen Industrie für den Gartenbau e. V. und dem Verlag Eugen Ulmer informieren Experten über Chancen und Herausforderungen des Gartenbaus unseres nordischen Nachbarlandes.

Bereits am Vorabend der IPM ESSEN lädt der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen, zu einem Empfang ins Essener Rathaus ein. Ausgewählte deutsche und dänische Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Industrie erhalten damit die Möglichkeit, abseits des Messerummels miteinander ins Gespräch zu kommen.

Die offizielle Eröffnungsfeier am 23. Januar wird ebenso unter deutsch-dänischer Flagge stattfinden. Als Gäste und Redner sind Vertreter des dänischen Könighauses und der Botschaft angefragt.

Kommentare sind geschlossen.