Permalink

off

Biobranche: Fachhandel weiterhin auf Wachstumskurs

Wie die Internet- Informationsplattform „oneco“ berichtet, wächst der  Umsatz mit Naturkost und Naturwaren im deutschen Fachhandel seit Jahren ungebrochen und habe 2011 erstmals ein Jahresvolumen von mehr als zwei Milliarden Euro erreicht. Das Marktwachstum (einschließlich der Expansionsprojekte und Flächenerweiterungen) beträgt für die Biobranche in 2011 durchschnittlich 12,6 Prozent.

Bio-Fachhandel steuert wirtschaftlich stabil durch das Jahr 2011

Die Anfangsmonate des Jahres 2011 seien dabei geprägt gewesen von den Verbraucher-Irritationen im Gefolge des Dioxin-Skandals . Die Folge für den Naturkostfachhandel: zweistellige Steigerungsraten im ersten Halbjahr 2011 (10,5 Prozent), auf bestehender Fläche schlossen die Bioläden und Biomärkte das vergangene Jahr 2011 mit einem Umsatzzuwachs von 9,0 Prozent ab, so oneco.

Im ersten Halbjahr 2012 sei flächenbereinigt ein Plus von 2,0 Prozent erzielt worden, was somit die Stabilität eines „Wachstums aus eigener Kraft“ auch in 2012 zeige, da die durch den Dioxinskandal ausgelösten hohen Zuwächse in den Anfangsmonaten des letzten Jahres als außergewöhnlicher Sondereffekt anzusehen seien.

Hinzugewonnene Neukunden tragen zu Umsatzsteigerung bei

Der Kunde ließe bei seinem Einkauf im Bio-Fachhandel im Durchschnitt 16 Euro an der Kasse; in den Hofläden, wo oft der Wocheneinkauf mit frischen Produkten getätigt wird, läge dieser Wert bei knapp 21 Euro. Die Umsatzsteigerungen seien vor allem durch den Zuwachs an (Neu-) Kunden erzielt worden. Die Anzahl der Kunden pro Tag konnte durchschnittlich um 13 Prozent gesteigert werden. Großflächige Betriebe verzeichneten sogar ein Mehr an Kassenvorgängen von fast 20 Prozent. Damit sei es den Betrieben im Naturkost-Einzelhandel erneut gelungen, viele der hinzugewonnenen Neukunden zu Dauerkäufern und Stammkunden zu machen, berichtet oneco.

(Quelle: Oneco, PM- Klaus Braun im Auftrag von BioFach)

Kommentare sind geschlossen.