Compo

Permalink

off

BGI präsentiert sich auf IFTEX in Kenia

Erfolgreiche Nutzung von Synergieeffekten aller Partner

Der Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e.V. (BGI) hat sich erstmals mit einem Trade Center auf der afrikanischen Leitmesse für Blumen und Pflanzen, IFTEX, engagiert.

Die Messe, die vom 5. bis 7. Juni in Nairobi stattfand, ist eine wichtige Plattform für die kenianischen Blumenfarmen zur Anbahnung von Handelskontakten nach Europa und besonders Deutschland.

So wie das von der IPM in Essen bekannte BGI Trade Center, das 2014 bereits zum fünfzehnten Mal ein wichtiger Treffpunkt für Produzenten und Händler sein wird, ist auch das Engagement auf der IFTEX der erfolgreichen Kooperation zwischen dem BGI und der Messe Essen entsprungen.

BGI-Geschäftsführer Frank Zeiler erläutert: „Im Rahmen unserer engen Zusammenarbeit mit der Messe Essen haben wir bereits zahlreiche Erfahrungen auf Auslandsmessen gemacht. So sind wir bereits mit kleineren Trade Centern in Moskau auf der Flowers IPM, in Peking auf der Hortiflorexpo sowie in Dubai auf der IPM vertreten.

Für die IFTEX konnten wir mit Lufthansa Cargo, Fairtrade Deutschland sowie dem Weltverband Union Fleurs drei weitere starke Partner für das Trade Center gewinnen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Gemeinschaftsstand des BGI mit Messe Essen, Fairtrade Deutschland, Lufthansa Cargo und Union Fleurs auf der IFTEX in Nairobi. (Foto: BGI)

Für den BGI sind diese Auslandsaktivitäten mehr als nur die logische und praktische Fortsetzung des BGI-Nachhaltigkeitsprogramms.

Frank Zeiler: „Für uns als Verband ist das auch eine gute Möglichkeit zur Förderung des Blumenabsatzes und damit zur Wahrnehmung der Interessen unserer Mitglieder. So haben wir an den Tagen vor der Messe bereits einige Farmen in Kenia besucht, um uns vor Ort ein genaues Bild von den Produktionsbedingungen und natürlich auch der Qualität der Blumen zu machen.“

Bei den Farmbesuchen wurde Zeiler von einigen BGI-Mitgliedern begleitet.

Das Fazit des ersten Messeauftritts in Kenia ist für BGI-Geschäftsführer Frank Zeiler uneingeschränkt positiv: „Durch unseren gemeinsamen Auftritt auf der IFTEX wurde die Zusammenarbeit mit den beteiligten Partnern gestärkt. Darüber hinaus hat die Nutzung von Synergieeffekten eine sehr hohe Frequenz im Trade Center und großes Interesse an Deutschland als Importland für Schnittblumen aus Kenia bewirkt.

Wir sind zuversichtlich, die eine oder andere Farm auch im BGI Trade Center auf der IPM 2014 als Aussteller begrüßen zu können.“

Kommentare sind geschlossen.