Permalink

off

Praktiker AG: Veränderungen im Vorsitz von Aufsichtsrat und Vorstand

• Dr. Erhard F. Grossnigg zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats ernannt

• Armin Burger Nachfolger von Dr. Kay Hafner als Vorsitzender des Vorstands

Auf Beschluss des Aufsichtsrats hat Dr. Erhard F.Grossnigg heute den Vorsitz des Aufsichtsrats der Praktiker AG übernommen. Er löst damit den langjährigen Vorsitzenden Dr. Kersten v. Schenck ab, der gestern sein Amt niedergelegt hat. Grossnigg gehört seit dem 2. August 2012 dem Aufsichtsrat der Praktiker AG an.

Zudem hat der amtierende Vorstandsvorsitzende Dr. Kay Hafner um vorzeitige Auflösung seines Vertrags zum Ablauf des 14. Oktober 2012 gebeten.

Der Aufsichtsrat hat auf seiner heutigen Sitzung Herrn Armin Burger mit Wirkung zum 15. Oktober 2012 zum Nachfolger von Dr. Kay Hafner ernannt. Hafner war Mitte Mai als ehemaliges Aufsichtsratsmitglied interimsweise mit den Aufgaben des Vorstandsvorsitzenden betraut worden.

Burger war wie Grossnigg am 2. August 2012 in den Aufsichtsrat der Praktiker AG eingetreten und legt mit der Ernennung zum Vorstandsvorsitzenden sein Aufsichtsratsmandat nieder.

Die aus den Veränderungen entstehenden Vakanzen im Aufsichtsrat sollen kurzfristig wieder besetzt werden.

Der Vorstand der Praktiker AG besteht unverändert aus drei Mitgliedern, neben dem neuen Vorstandsvorsitzenden ist Markus Schürholz für die Finanzen des Unternehmens zuständig, Thomas Heinitz für Einkauf, Logistik und Marketing. Zum Ausscheiden des Vorstandsvorsitzenden sagte der neue Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Erhard F. Grossnigg:

„Ich danke Herrn Dr. Hafner, dass er dem Unternehmen in einer schwierigen Phase zur Verfügung gestanden hat. Er hat maßgeblich dazu beigetragen, das Restrukturierungsprogramm voran zu treiben.

Herr Dr. Hafner hat durch seinen Einsatz zudem für Kontinuität in der Führung des Unternehmens gesorgt.

Sein Vertrag war von vornherein zeitlich befristet. Da jetzt auch die wesentlichen Bausteine für die Finanzierung stehen, will Herr Dr. Hafner sich wieder seinen anderen Aufgaben widmen.

Herrn Dr. v. Schenck gilt ebenfalls meine Anerkennung, weil auch er in seiner Funktion die Restrukturierung des Unternehmens erfolgreich gestützt und begleitet hat.“

Auch der letzte Baustein des Fremdfinanzierungspakets wurde gesichert, was bedeutet, dass der Praktiker AG weitere 15 Millionen Euro zufließen.

Die Praktiker AG hat damit einen weiteren wichtigen Meilenstein in der Finanzierung des Restrukturierungsprogramms erreicht. Gestern wurden die Verhandlungen über ein Darlehen in Höhe von 15 Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen.

Das Darlehen wird von einem privaten Investor gewährt. Es ist in seiner Struktur und in den vereinbarten Konditionen an das Darlehen angelehnt, das Anfang Oktober von einer von der österreichischen Privatbank Semper Constantia beratenen Investorengruppe gewährt worden ist, und wird kurzfristig zur Auszahlung gelangen.

Dazu Markus Schürholz, Finanzvorstand der Praktiker AG:

„Mit der jetzt unterzeichneten Vereinbarung sind wir wieder einen Schritt weiter gekommen, die Finanzierungsstruktur der Gesellschaft zu vervollständigen. Das weitere Darlehen ist daher auch ein gutes Zeichen für das zunehmende Vertrauen in unsere Fähigkeit, den Turnaround erfolgreich zu schaffen.“

Kommentare sind geschlossen.