Permalink

0

Landgard Stiftung: Ausweitung des Projektes „Unser Schulgarten“

Landgard Stiftung weitet nach erfolgreichem Start das Projekt „Unser Schulgarten“ aus – Bewerbung für 2018 schon jetzt möglich

Mit „Unser Schulgarten“ lernen Grundschulkinder unter der Schirmherrschaft von Johannes B. Kerner Wissenswertes über gesundes Obst und Gemüse aus eigenem Anbau

Mit Aktionstagen in drei verschiedenen Bundesländern hat die Landgard Stiftung den offiziellen Startschuss für ihr neues Projekt „Unser Schulgarten“ gegeben. Im Rahmen der Pilotphase wurden zunächst fünf Grundschulen in Niederkassel-Lülsdorf, Hamburg, Steinfurt, Mandeln und Krefeld mit Pflanzen und allen wichtigen Utensilien für einen Schulgarten sowie umfangreichem Lehrmaterial versorgt.

Startschuss für das neue Projekt „Unser Schulgarten“: Im Rahmen spezieller Aktionstage befüllten die Grundschülerinnen und -schüler der fünf Pilot-Schulen in Niederkassel-Lülsdorf, Hamburg, Steinfurt, Mandeln und Krefeld gemeinsam mit Lehrern, Eltern und Unterstützern jeweils zwei Hochbeete und bepflanzten sie mit verschiedenen heimischen Obst- und Gemüsesorten sowie Blumen und Kräutern. (Foto: Landgard)

Die Schirmherrschaft für das Schulgarten-Projekt hat Johannes B. Kerner übernommen, der Kinder mit der Becker-Kerner-Stiftung in ihrer persönlichen Entwicklung fördert und das neue Projekt der Landgard-Stiftung lobt: „Durch das Nahebringen unserer Umwelt und die Förderung praktischer Fähigkeiten stärken die Kinder nicht nur ihre sozialen Kompetenzen, sondern werden vor allem an ein nachhaltiges und wertschätzendes Handeln im Alltag herangeführt.“

Prominente Unterstützung: Als Schirmherr des neuen Schulgarten-Projekts begleitete Johannes B. Kerner (l.) persönlich gemeinsam mit Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard Stiftung (r.), die Eröffnung des neuen Schulgartens in Hamburg. (Foto: Landgard)

Neben Johannes B. Kerner, der die Eröffnung in Hamburg persönlich begleitete, erhielt die Landgard Stiftung auch Unterstützung und viel Zustimmung aus der Politik. Die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen, Christina Schulze Föcking, lobte das Engagement der Landgard Stiftung bei der Eröffnung des Schulgartens in Steinfurt: „Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zur Umweltbildung und vermittelt gleichzeitig wichtige Kenntnisse zur gesunden Ernährung der Schülerinnen und Schüler. Im aktiven Erkunden ihrer Lebenswelt lernen die Kinder, die Natur besser zu verstehen und Verantwortung für diese zu übernehmen.“

Auch aus der Politik erhielt die Landgard Stiftung Unterstützung und viel Zustimmung. Die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen, Christina Schulze Föcking (hinten, 3. v.r.), lobte das Engagement der Landgard Stiftung und eröffnete den neuen Schulgarten in Steinfurt gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern sowie Vertretern von Schule, Pfarre und der Landgard Stiftung. (Foto: Landgard)

In den letzten Tagen haben die Schülerinnen und Schüler der fünf Pilotschulen gemeinsam mit ihren Lehrern, engagierten Eltern, Vertretern der Landgard Stiftung und weiteren Unterstützern an den fünf Pilot-Schulen die jeweils ersten zwei Hochbeete bepflanzt. Dazu stellte die die Landgard Stiftung – mit freundlicher Unterstützung durch Gardena, Euflor und Hochbeet Huchler – den Schulen die Hochbeete ebenso wie die benötigten Pflanzen, Erden und Gartengeräte zur Verfügung. Im Anschluss wurden die neuen Schulgärten offiziell eröffnet.

Nach dem erfolgreichen Start hat die Landgard Stiftung schon die nächste Phase des Grundschul-Projekts im Blick: Im kommenden Jahr soll „Unser Schulgarten“ deutschlandweit ausgerollt werden. Interessierte Schulen aus ganz Deutschland können sich hierfür bereits jetzt bewerben. Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard Stiftung: „Mit ‚Unser Schulgarten‘ wollen wir möglichst vielen Schülerinnen und Schülern wieder nahe bringen, wie gesundes Obst und Gemüse und Blumen und Pflanzen wachsen und wo sie herkommen. Jetzt gilt es wichtige Erfahrungen zu sammeln. Der Start war schon einmal sehr überzeugend. Darum freuen wir uns auf das nächste Jahr, in dem unser Projekt national in Deutschland ausgerollt wird und weiter wachsen kann.“

Interessierte Schulen können sich direkt an die Landgard Stiftung wenden. Informationsmaterial und die notwendigen Unterlagen zur Anmeldung erhalten sie unter: unser_Schulgarten@landgard.de.

Kommentare sind geschlossen.