Permalink

0

Landgard: Neugründung der Landgard Fachhandel GmbH & Co. KG.

Die zuvor beschriebenen Personalentscheidung für Stefan Dünnwald steht auch im Zusammenhang mit der Gründung der neuen Landgard Fachhandel GmbH & Co. KG.

Eine wichtige Voraussetzung für eine nachhaltige Gesundung von Landgard ist die weitere Optimierung der Konzernstruktur. Hier gilt es, profitable Bereiche für die Zukunft weiter zu stärken, sie sinnvoll weiterzuentwickeln und komplexe Strukturen zu verschlanken. Die Landgard Fachhandelseinheiten, hier insbesondere die Cash & Carry Märkte und der Fachhandelsvertrieb, sind ein zentraler Treiber der operativen Entwicklung von Landgard und Absatzkanal der Landgard Erzeuger. Daher steht ihre zielgerichtete Weiterentwicklung im Mittelpunkt des strategischen Interesses von Landgard.

Landgard Presseinformation_Fachhandelsgesellschaft_Bild_1Landgard Fachhandelsvertrieb und Cash & Carry Märkte (Foto: Landgard)

Derzeit agieren die Fachhandelseinheiten als rechtlich unselbständige Einzeleinheiten innerhalb der Landgard Blumen & Pflanzen GmbH. Vor diesem Hintergrund wurden die funktionalen Einheiten Cash & Carry Märkte, Cash & Carry Vertrieb und Fachhandelsvertrieb in einem ersten Schritt zum Jahreswechsel 2014/2015 zu einer organisatorischen Einheit „Landgard Fachhandel“ zusammengeführt. In einem zweiten Schritt werden sie auch in gesellschaftsrechtlicher Hinsicht in eine neu zu gründende Gesellschaft überführt. Diese wird als „Landgard Fachhandel GmbH & Co. KG“ firmieren.

Die Gründung einer eigenständigen Gesellschaft ermöglicht die nachhaltige Stärkung des Fachhandels innerhalb der Landgard Gruppe. Ziel ist die Erarbeitung und Umsetzung einer klaren ganzheitlichen Fachhandelsstruktur im Landgard Konzern, in der Fachhandelskunden optimal, abgestimmt und wirtschaftlich bedient werden. Weiteres Ziel ist das verbesserte Ausnutzen des sich bietenden Marktpotenzials im Segment Fachhandel. Wichtige Einzelaspekte sind:

• Zusammenlegung Fachhandelseinheiten: Landgard C&C (Märkte und Vertrieb), Landgard Fachhandelsvertrieb und Nordwest-Blumen Wiesmoor GmbH                       

•Ausnutzung regionaler Präsenz und bundesweiter Infrastruktur                         

•Key-Account-Management: Vermeidung mehrfacher Kundenansprachen und strukturierte  Marktbearbeitung                                                                                                       

•Ausbau Marktanteil: Verbindung Sichtkauf und Vertriebsgeschäft zum USP Landgard gegenüber dem Wettbewerb

•Kosteneinsparung: Bündelung Logistik, Vertrieb und Verwaltung

•Reaktion auf sich ändernde Rahmenbedingungen für den Fachhandel in den nächsten Jahren.

Die zu gründende Fachhandelsgesellschaft wird eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Landgard Blumen & Pflanzen GmbH sein. Die Fachhandelsgesellschaft wird dann als Betreiber aller 33 Standorte fungieren. In die Gesellschaft werden alle zum Fachhandel zugehörigen Aktivitäten (eigener Geschäftsbetrieb und Untervermietung) eingebracht werden, die entsprechenden Mitarbeiter sowie die zugehörige Betriebs-& Geschäftsausstattung werden übernommen.

Die dem Fachhandel zugehörigen Vertragsverhältnisse werden auf die zu gründende Gesellschaft übertragen. Das operative Geschäft wird dann voraussichtlich am 31.August aus der LG B&P in die neu gegründete LG Fachhandelsgesellschaft per Gesamtrechtsnachfolge ausgegliedert.Diese Ausgliederung erfolgt rückwirkend zum 01.01.2015.
Alle Einzelmaßnahmen rund um die Gründung der „Landgard Fachhandel GmbH & Co. KG“ dienen letztendlich dazu, die Vision des neuen Landgard Fachhandels mit Leben zu füllen:

Kommentare sind geschlossen.