Permalink

0

Landgard mit neuem Geschäftsführer im Bereich Obst & Gemüse

landgard-neuLabinot Elshani neuer Geschäftsführer im Bereich Landgard Vermarktungsgesellschaft mbH & Co. für Obst & Gemüse

Mit Wirkung zum 01. April 2015 wurde Labinot Elshani zum weiteren Geschäftsführer der Landgard Vermarktungsgesellschaft mbH & Co. für Obst & Gemüse berufen. Die Landgard Vermarktungsgesellschaft mbH & Co.für Obst & Gemüse steuert, koordiniert und vermarket insbesondere die Aktivitäten der Landgard Erzeugerbetriebe aus der Region West in der Sparte Obst & Gemüse. Labinot Elshani ergänzt die operative Geschäftsführung mit Günther
Hach Amar.

Labinot Elshani kommt von der Böhmer Frische GmbH, wo er als geschäftsführender Gesellschafter tätig war. Er verfügt über umfangreiche Produktkenntnisse und Vertriebserfahrungen in der Obst- & Gemüsebranche, gerade in der Koordination, Organisation und Vermarktung von deutscher Erzeugerware mit entsprechenden Topkontakten zu den deutschen Handelskunden.

„Mit der Berufung von Labinot Elshani zum weiteren Geschäftsführer der Landgard Vermarktungsgesellschaft mbH & Co. für Obst & Gemüse ist es uns gelungen, einen absoluten Vertriebsspezialisten für uns zu gewinnen“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

Ziel ist es, den Vertrieb gerade konzeptionell und in der Zusammenarbeit mit unseren Erzeugern noch besser aufzustellen und permanent Marktpotenziale für die Kunden zu entwickeln und auszuschöpfen. Dies in der Anbindung der weiteren Obst- und Gemüsevertriebsgesellschaften von Landgard und insbesondere zu den größten Handelskunden im Westen.

„Als moderne und erfolgreiche Genossenschaft ist unser Kerngeschäft der optimale Anbau, die Produktentwicklung, Qualitätssicherung und die Erbringung von Dienstleistungen entlang der gesamten Prozesskette bis hin zur Vermarktung der Ware unserer Erzeugerbetriebe. Wir machen uns gerade für unsere deutschen Erzeuger stark und sehen uns auf diesem Weg mit Herrn Elshani jetzt noch einmal deutlich stärker aufgestellt.“

„Für mich liegt die Zukunft absolut im ersthändigen Warenbezug und damit im Geschäftsmodell einer Erzeugergenossenschaft. Hier gilt es jetzt national und international die sehr guten Markt- und Zukunftschancen auszuschöpfen und mit harter ehrlicher Arbeit, Produkten, Konzepten und Innovationen unsere Erzeuger und insbesondere unsere Kunden zu überzeugen“, so Labinot Elshani.

Kommentare sind geschlossen.