Permalink

0

IPM Essen 2017: Hervorragende Messestimmung im BGI Trade Center

Das BGI Trade Center zeigte die beeindruckende Vielfalt und das Angebot des Groß- und Importhandels

Mit 32 Ausstellern aus 10 Nationen konnte das BGI Trade Center sich auch in diesem Messejahr wieder als zentraler Treffpunkt des internationalen Großhandels auf der IPM positionieren. Die Aussteller des Trade Centers betonten, dass das Trade Center mit seiner offenen und lockeren Atmosphäre zahlreiche interessierte Messebesucher anzieht und viele gute Gespräche mit bestehenden und potenziellen Geschäftskunden geführt werden konnten, die auch über die Messetage hinaus garantiert zu einem guten Nachmessegeschäft führen werden.

Das BGI Trade Center war während der IPM2017 ein ständiger Besuchermagnet (Foto:BGI)

Ort der Begegnung

Frank Zeiler, Geschäftsführer des Verbandes des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels (BGI) zeigt sich sehr zufrieden mit dem Messeverlauf der IPM und der Art und Weise, wie sich die Unternehmen auf dem Messestand präsentiert haben: „Das BGI Trade Center ist ein ausgezeichnetes Beispiel für die besondere Kenntnis der Märkte und Dienstleistungen des Blumengroßhandels. Die Mischung der Aussteller auf dem Messestand zeigt beispielhaft, was Markt- und Warenvielfalt bedeutet.

Unsere Unternehmen sind sowohl regional, als auch national und global ausgerichtet und bieten so dem Einzelhandel ein weltweit generiertes Angebot, zugeschnitten auf die individuellen Bedürfnisse. Wir sind sehr froh darüber, dass das Trade Center als ein informeller Ort der Begegnung so gut angenommen wird und sich im Messegeschehen fest etabliert hat.“ Der Branchenmix auf dem BGI Trade Center ermöglicht die Kundenansprache auf verschiedenen Ebenen, vom Einkauf über die Dienstleistung bis hin zur Logistik und bietet ein Kontakt- und Handelsforum für Aussteller, Verbandsmitglieder sowie Kunden aus dem Einzel- und dem Systemhandel.

Im BGI Trade Center konnte man sehr interessante Gesprächspartner aus allen Bereichen der Blumen- und Pflanzenbranche finden (Foto: BGI) 

 Deutsch-niederländische Partnerschaft gestärkt

Das Highlight der vier Messetage war zweifellos der deutsche-niederländische Abend im BGI-Trade Center, aus Anlass der Zusammenarbeit mit dem diesjährigen Partnerland der IPM Essen 2017, der Niederlande. Unter dem Motto „De Borrel“ fand ein Umtrunk mit niederländischen Spezialitäten statt, wo sich reichlich Gelegenheit zu interessanten informativen Branchen-Gesprächen bot, um das persönliche und geschäftliche Netzwerk zu pflegen und weiter auszubauen.

Norbert Engler, Präsident des BGI, betonte in seiner Begrüßung der Gäste die Bedeutung der niederländisch-deutschen Zusammenarbeit. Viele Aussteller aus den Niederlanden sind seit vielen Jahren Aussteller im BGI-Trade Center, daraus haben sich wertvolle Partnerschaften und Kooperationen entwickelt, sowohl unter den Ausstellern, als auch auf Verbandsebene. Norbert Engler nannte beispielhaft die enge Verbindung des BGI mit dem VGB, dem niederländischen Großhandelsverband, der seit einigen Jahren ebenfalls zu den Ausstellern des BGI Trade Center gehört.

Der aktuelle Vorsitzende des VGB Lex Ebus betonte in seiner Rede, die räumliche und inhaltliche Nähe der Branchenverbände. „Wir als Präsidenten wohnen jeweils nur 5 Kilometer von der Grenze entfernt und so ähnlich verhält es sich auch mit unseren Verbänden. Wir sollten die Chance dieser Nähe nutzen!“, rief Ebus aus.

Auch von Seiten des BGI wurde das große Interesse betont, die Zusammenarbeit zu vertiefen und auszuweiten. „Es ist das Verbindende, das zu Fortschritten und Innovationen in der Branche führt. Ein gegenseitiger Austausch, der absolut keine Einbahnstraße ist. Die Zusammenarbeit mit internationalen Branchenvertretern und vor allem auch der Austausch auf binationaler Ebene, mit den Vertretern aus unserem Nachbarland, sind trotz aller vorhandenen Kulturunterschiede fruchtbar und inspirierend für die gesamte Branche. Schließlich sprechen wir die gleiche Sprache, wenn es um die Blumen- und Pflanzenvermarktung geht“, so Norbert Engler.

Kommentare sind geschlossen.