Permalink

0

hortivation Kalkar: Ideen und Trends im grünen Markt

hortivation_Kalkar_2016Die Weltleitmesse IPM ESSEN hat ein im Markt einzigartiges, neues Konzept entwickelt: die hortivation by IPM ESSEN. Das innovative Fachmesseformat zeigt, wie der Gartenbau von gesellschaftlichen Trends wie Kommunikation, Mode und Lifestyle profitieren und sie in ganzheitliche Lösungen für den Point-of-Sale umsetzen kann.

Die hortivation by IPM ESSEN geht erstmals im Juni 2016 in der Messe Kalkar an den Start – in unmittelbarer Nähe zu den produzierenden Gartenbaubetrieben.

Vom 13. bis 15. Juni 2016 zeigt die hortivation die Einflüsse der Megatrends auf die grüne Branche. Sie bringt Züchter, Gärtner und Handel zusammen und dient als Trendschau, Showroom, Workshop und Ideenpool. Die Netzwerkplattform bietet direkten Austausch unter Experten, stellt verbraucherorientierte Marketingkonzepte vor und liefert direkte Verkaufsimpulse zur Absatzsteigerung.

Erfolgreich verkaufen: Renommierte Experten geben exklusive Praxis-Tipps in der Speakers’ Corner

Wie kann der Umsatz von grünen Produkten gesteigert werden?

Von Erlebnis- und Onlinemarketing über Urban Farming und Designed Nature bis hin zum hippen Schrebergarten und „Confetti Garden“: In der Speakers’ Corner der hortivation stellen Experten neue Branchentrends, Verkaufskonzepte und deren kundenorientierte Umsetzung am Point-of-Sale vor. Die hortivation by IPM ESSEN, in der Messe Kalkar, wagt damit den Blick über den Tellerrand und inspiriert mit neuen Ideen zur Umsatzförderung von grünen Produkten. Trendwatcher und Grünstylist Romeo Sommers moderiert das offene Diskussionsforum und stellt gleichzeitig die Kampagne „Green Your Day“ vor.

Die Speakers’ Corner befindet sich inmitten der Sonderpräsentation zu „Urban Gardening“ und „Garden Living“ (Stand A36). Insgesamt zehn renommierte Referenten geben ihr Wissen in 45-minütigen Impulsvorträgen weiter.

Die „Hipster-Laube“ als Schrebergarten der Zukunft

Ein Händchen für revolutionäre Ideen besitzt Frank Teuber, Marketingmanager Deutschland beim Blumenbüro Holland. In seinem Vortrag skizziert Teuber, wie Tradition auf grünen Lifestyle trifft und der „Schrebergarten deluxe“ als „Hipster-Laube“ neue Zielgruppen erschließen kann (13. Juni, 16 bis 16.45 Uhr und 15. Juni, 11 bis 11.45 Uhr).

Mit dabei ist auch Marketingexperte Andreas Löbke, der über neue Formen der Kooperation in der grünen Branche spricht (15. Juni, 15 bis 15.45 Uhr). Seine These: Zukünftig wird sich der Wettbewerb nicht mehr ausschließlich zwischen Unternehmen der gleichen Sparte, sondern zwischen vollständigen Wertschöpfungsketten abspielen.

„Mega-Trends“ zunehmend wichtig für die grüne Branche

Referent Rupert Fey ist sich als Gründer und Inhaber von beyond-flora sicher: Scheuklappen aufsetzen und immer stur geradeaus funktioniert nicht mehr. Um am Zahn der Zeit zu bleiben, muss sich das Phänomen der branchenübergreifenden Mega-Trends zukünftig auch in den POS-Konzepten des grünen Wirtschaftssektors widerspiegeln (14. Juni, 16 bis 16.45 Uhr und 15. Juni, 10 bis 10.45 Uhr).

Wie sich der Gartenbau und der Einzelhandel den Naturtrend zu Nutze machen können, verrät Sylvia Weigner, Marketingexpertin bei BLOOM’s in ihrem Vortrag unter dem Titel „Designed Nature“ (14. Juni, 14 bis 14.45 Uhr).

„Urban Farming“ heißt der Trend, mit dem sich Holger Dinter, Geschäftsführer von DH Licht beschäftigt. Die Stadt für den Anbau von Obst und Gemüse zu nutzen, ist längst keine Zukunftsmusik mehr (14. Juni 17 bis 17.45 Uhr und 15. Juni, 14 bis 14.45 Uhr).

Als Vertreter der Forschung spricht Prof. Dr. Ulrich Enneking, Experte für Agrar- und Lebensmittelmarketing an der Hochschule Osnabrück. Enneking ist führend in der Analyse des Shopping-Verhaltens im gärtnerischen Einzelhandel. Den optimalen POS für das Gartencenter kann er nicht nur verständlich beschreiben, sondern mit wissenschaftlichen Daten untermauern (13. Juni, 14 bis 14.45 Uhr).

Nah am Verbraucher

Weitere Vorträge bewegen sich am Puls der Branche: markt in GRÜN-Chefredakteurin Katrin Schmidt setzt den Fokus auf Social Media und beleuchtet, was soziale Netzwerke dem Handel bringen (14. Juni, 15 bis 15.45 Uhr).

Transparenz beim Endkunden ist das Thema von Silke Peters. Sie informiert über die Zertifizierung „Product Proof“. Pflanzen mit dieser Auszeichnung sind nur mit zugelassenen Wirkstoffen behandelt worden (14. Juni, 10 bis 10.45 Uhr).

Erfolgreiche Pflanzenkonzepte für den POS stellt Sonja Dümmen, Marketingmanagerin Dümmen Orange, vor. „Confetti Garden“ und „My Grace Garden“ erfüllen Kundenwünsche (14. Juni, 11. bis 11.45 Uhr).

Tag des Einzelhandels

Darüber hinaus veranstalten die Landesverbände Gartenbau Rheinland und Westfalen-Lippe am Messedienstag, 14. Juni, den Tag des Einzelhandels und laden von 13. bis 13.45 Uhr zu einem Empfang in die Speakers‘ Corner ein.

Kommentare sind geschlossen.