Permalink

0

Hornbach mit Umsatz- und Ertragssteigerung

Hornbach Holding

Hornbach veröffentlicht Neunmonatsbericht 2013/2014

  • Hornbach-Gruppe steigert Umsatz um 2,9 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro
  • Bau- und Gartenmärkte legen flächenbereinigt weiter erfreulich zu
  • Betriebsergebnis (EBIT) im Dreivierteljahr plus 0,3 Prozent auf 173,5 Millionen Euro

Die Hornbach-Gruppe (Hornbach Holding AG Konzern) hat im dritten Quartal 2013/2014  (1. September 2013 bis 30. November 2013) einen kräftigen Zwischenspurt hingelegt und dadurch den witterungsbedingten Ergebnisrückstand aus dem ersten Quartal nach neun Monaten vollständig aufgeholt.

Die Gruppe steigerte ihre Umsätze im dritten Quartal um 5,1 Prozent auf 851 Millionen Euro und im Dreivierteljahr 2013/2014 um 2,9 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT), das im Halbjahr noch rund 15 Millionen Euro zurückgelegen hatte, drehte wieder ins Plus. Es erreichte im dritten Quartal 35,3 Millionen Euro (plus 78,3 Prozent) und im Dreivierteljahr 173,5 Millionen Euro (plus 0,3 Prozent).

Der größte operative Teilkonzern Hornbach-Baumarkt-AG (DIY-Einzelhandel) erhöhte die Umsätze im dritten Quartal 2013/2014 um 5,6 Prozent auf 788 Millionen Euro. Im Dreivierteljahr steigerten die Hornbach Bau- und Gartenmärkte den Umsatz um 3,0 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro.

Flächenbereinigt sowie währungskursbereinigt lag der Umsatz im dritten Quartal 4,6 Prozent über dem Umsatzniveau des Vorjahres. Zu diesem flächenbereinigten Umsatzanstieg haben sowohl die Bau- und Gartenmärkte in Deutschland als auch im übrigen Europa beigetragen. Dank dieser erfreulichen Performance schwenkte der bereinigte Umsatz im Dreivierteljahr wieder auf Wachstumskurs (plus 0,8 Prozent), nach einem Minus von 0,8 Prozent im ersten Halbjahr.

Die stärksten Wachstumsimpulse kamen erneut aus Deutschland. Hier legten die Umsätze der Bau- und Gartenmärkte im dritten Quartal um 7,7 Prozent auf 457 Millionen Euro (Vj. 424 Millionen Euro) zu. Flächenbereinigt erhöhten sich die Umsätze im gleichen Zeitraum um 7,0 Prozent. Aufgelaufen nach neun Monaten stiegen die Umsätze um 3,4 Prozent auf 1.443 Millionen Euro und flächenbereinigt um 2,6 Prozent. Damit entwickelten sich die Hornbach-Filialen in Deutschland weiterhin deutlich besser als der Branchendurchschnitt und bauten ihren Marktanteil aus.

Außerhalb Deutschlands (übriges Europa) sind die DIY-Umsätze im dritten Quartal 2013/2014 um 2,8 Prozent auf 331 Millionen Euro und im Dreivierteljahr um 2,4 Prozent auf 1.058 Millionen Euro gewachsen.

Eine erfreuliche Dynamik zeigten auch die flächen- und währungskursbereinigten Umsätze im übrigen Europa, die im dritten Quartal um 1,5 Prozent zulegten, nach plus 0,5 Prozent im Vorquartal. Dadurch verbesserten sich die bereinigten Umsätze von minus 2,9 Prozent im Halbjahr auf nunmehr minus 1,5 Prozent im Dreivierteljahr.

Nach einer Markteröffnung im dritten Quartal 2013/2014 in den Niederlanden betreibt HORNBACH zum 30. November 2013 europaweit 141 großflächige Bau- und Gartenmärkte in neun europäischen Ländern, davon 92 Filialen in Deutschland. Im Februar 2014 ist die Eröffnung eines großflächigen Ersatzstandortes in Heidelberg geplant.

Die Umsätze im Teilkonzern HORNBACH Baustoff Union GmbH erreichten im dritten Quartal mit 62,5 Millionen Euro das Vorjahresniveau und erhöhten sich im Dreivierteljahr 2013/2014 um 1,3 Prozent auf 179,8 Millionen Euro (Vj. 177,5 Millionen Euro).

Die Ertragslage der Hornbach-Gruppe hat sich im dritten Quartal 2013/2014 insbesondere dank der erfreulichen flächenbereinigten Umsatzsteigerungen der Bau- und Gartenmärkte in Verbindung mit einer höheren Handelsspanne deutlich verbessert.

Das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) stieg im dritten Quartal von 19,8 Millionen Euro im Vorjahr auf 35,3 Millionen Euro und lag nach neun Monaten mit 173,5 Millionen Euro leicht über dem Vorjahreswert (plus 0,3 Prozent). Somit hat die Hornbach-Gruppe den EBIT-Rückstand, der nach sechs Monaten noch 14,9 Millionen Euro (minus 9,7 Prozent) betragen hatte, im Dreivierteljahr komplett aufholen können.

Die Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2013/2014 bleibt unverändert. Demnach wird für den Hornbach Holding AG Konzern damit gerechnet, dass der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr leicht steigen und das EBIT 2013/2014 mindestens den Wert des Geschäftsjahres 2012/2013 (145,9 Millionen Euro) erreichen wird.

Kennzahlen 3. Quartal und Dreivierteljahr im Überblick

Kennzahlen Hornbach Holding AG Konzern

3. Quartal 2013/2014

3. Quartal 2012/2013

± %

9 Monate 2013/2014

9 Monate 2012/2013

± %

Nettoumsatz

851,1

809,5

5,1

2.681,7

2.607,0

2,9

davon Teilkonzern Hornbach-Baumarkt-AG

788,1

746,4

5,6

2.500,6

2.428,3

3,0

   – Deutschland

456,8

424,1

7,7

1.442,6

1.395,4

3,4

   – Übriges Europa

331,3

322,3

2,8

1.058,0

1.032,9

2,4

Flächenbereinigtes Umsatzwachstum (DIY)1)

4,6%

-2,0%

0,8%

-0,8%

davon Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH

62,5

62,7

-0,3

179,8

177,5

1,3

Handelsspanne (in % vom Nettoumsatz)

36,0%

35,3%

36,4%

36,5%

EBIT

35,3

19,8

78,3

173,5

173,0

0,3

Kommentare sind geschlossen.