Permalink

0

hagebau Webshops dürfen TÜV-Siegel tragen

Hagebau LogoDie hagebau B2B-Webshop-Lösung ist jetzt TÜV SÜD-zertifiziert. In der Praxis heißt das: Alle hagebau Fachhändler, die auf diesem zentral entwickelten Konzept einen Online-Shop betreiben, dürfen das Siegel „s@fer-shopping“ des TÜV SÜD tragen.Zertifiziert: Alle hagebau Fachhändler, die einen Online-Shop auf Basis der zentral entwickelten Webshop-Lösung betreiben, dürfen jetzt das TÜV-Siegel zeigen.

Zertifiziert: Alle hagebau Fachhändler, die einen Online-Shop auf Basis der zentral entwickelten Webshop-Lösung betreiben, dürfen jetzt das TÜV-Siegel zeigen.

„Für unsere Online-Shop-Betreiber ist die TÜV SÜD-Zertifizierung ein Meilenstein“, zeigt sich Oliver Arp, hagebau Bereichsleiter E-Commerce, stolz. „Das Siegel schafft Vertrauen beim Kunden, denn es garantiert Qualität und Sicherheit. Damit steigt die Akzeptanz des Shops und so letztlich auch der Umsatz.“

Das bestätigt auch TÜV SÜD-Prüfer Marc Seeliger: „Fehlendes Kundenvertrauen gegenüber unbekannten Online-Shops ist das größte Hemmnis für mehr Absatz, daher lohnt sich die Zertifizierung für die Händler.“ Gerade das TÜV SÜD-Siegel habe für die Konsumenten einen hohen Stellenwert, denn es sei mit Abstand das bekannteste Online-Gütesiegel und stehe für höchste Qualitätskriterien.

Tatsächlich musste die hagebau ein sehr umfangreiches Prüfverfahren bestehen, um die Zertifizierung zu erlangen. Alle wichtigen Aspekte zur Benutzerfreundlichkeit, zu Serviceaspekten sowie zur technischen und organisatorischen Sicherheit wurden genau analysiert. Dazu zählen sämtliche Prozesse, wie etwa die Bestellabwicklung, das Beschwerdemanagement oder die Durchführung technischer Updates.

Auch die Sicherheit von Inhalts-, Nutzer- und Kundendaten standen auf dem Prüfstand. Vom TÜV SÜD ebenfalls kritisch beleuchtet wurden die zahlreichen notwendigen Dokumente wie Stellvertreterregelung, Auswertungen zur Kundenzufriedenheit, Qualifikation des Datenschutzbeauftragten sowie Datenschutzvereinbarungen. Um die Qualität und Sicherheit der hagebau Shops bewerten zu können, wurde insbesondere der Schutz von personenbezogenen und anderen sensiblen Daten überprüft.

Außerdem führte ein Experte ein Prüfverfahren durch, bei dem vor Ort am Standort des Webshop-Betreibers beispielsweise Sicherheitsaspekte im Lager, die Verfügbarkeit der Waren oder die Abwicklung der Prozesse überprüft wurden. Die hagebau Webshop-Lösung nahm alle Zertifizierungshürden mit Bravour, wie der TÜV SÜD-Prüfer bestätigt.

Künftig wird das hagebau Gesamtkonzept jedes Jahr einer Prüfung unterzogen. Bei den Fachhändlern an den Standorten finden stichprobenartig Audits statt. Diese Prüfmethodik wurde vom TÜV SÜD eigens für die hagebau entwickelt. Marc Seeliger betont: „Wir haben bislang immer nur einzelne Shops zertifiziert, aber noch nie eine zentral entwickelte Lösung, die breit ausgerollt wird.“ Für Arp ist es nichts Neues, im Rahmen des Webshop-Projekts Pionierarbeit zu leisten: „Mit diesem Konzept sind wir der First Mover der Branche.“

Für die hagebau Webshop-Betreiber stellt das zentrale Zertifizierungsverfahren eine große Erleichterung dar. Der Grund: Pro Jahr müssen in einem Stichprobenverfahren mindestens sechs Online-Shops die Prüfungen bestehen, dann dürfen auch alle anderen auf dem System basierenden Webstores das begehrte Siegel tragen. Selbst für die auditierten Händler, die ausgewählt werden, hält sich der Aufwand in Grenzen, wie der hagebau Bereichsleiter unterstreicht: „Das E-Commerce-Team der Zentrale begleitet die Shop-Betreiber intensiv durch das Verfahren und stellt viele relevante Unterlagen zentral zur Verfügung.“

Kommentare sind geschlossen.