Permalink

0

hagebau: Personalbereich mit Best Recruiters Siegel ausgezeichnet

Hagebau LogoDeutschlandweite Expertenstudie sieht die Kooperation unter den Top 3 im Einzelhandel

Die Personalgewinnung der hagebau ist eine der professionellsten im deutschen Einzelhandel und schneidet entsprechend im Gesamtranking der mehr als 500 getesteten Unternehmen hervorragend ab.

Zu diesem Ergebnis kommt die Studie BEST RECRUITERS, die aktuell bereits zum fünften Mal die Personalgewinnungsqualität der bedeutendsten deutschen Unternehmen unter die Lupe nimmt. Danach belegt die hagebau in der Kategorie Einzelhandel hinter Douglas und Tchibo einen hervorragenden 3. Rang und liegt damit vor allen getesteten Handelsunternehmen der DIY-Branche.

Im Gesamtranking der Unternehmen aller Branchen findet sich die hagebau Kooperation von 500 getesteten Unternehmen auf dem 63. Platz wieder. Für die Recruiting Qualität insgesamt wurde die hagebau mit dem silbernen BEST RECRUITERS Siegel ausgezeichnet.

Branchenranking Einzelhandel

Branchenranking Einzelhandel (Foto: hagebau)

Ann-Christin Telge freut sich über den hervorragenden dritten Platz im Ranking.

Ann-Christin Telge freut sich über den hervorragenden dritten Platz im Ranking. (Foto:hagebau)

„Diese Platzierung ist die beste, die die hagebau bislang erreicht hat und bescheinigt uns eine hohe Qualität im Recruiting sowie einen sehr professionellen Aufritt“, zeigt sich Ann-Christin Telge, Abteilungsleitung Personal in der hagebau, sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Die Studie prüft die Recruiting-Qualität der Unternehmen anhand von 133 wesentlichen Kriterien, die sich auf wissenschaftliche Methoden stützen. Sie lassen sich in vier Kategorien zusammenfassen:

– Online-Recruiting-Präsenz (Website, Social Media, Mobile Recruiting)

– Online-Stellenanzeigen und -märkte (Qualität, Umfang, Informationsgehalt)

– Umgang mit Bewerbern (Resonanz, Engagement der Personalabteilung, Abläufe)

– Bewerber-Feedback (Erfahrungsberichte zu Erfolg und Prozessen).

So ermöglicht die Erhebung ein genaues Bild der Prozesse einer sogenannten „Candidate Journey“. Da alle relevanten Berührungspunkte zwischen Bewerbern und Unternehmen analysiert und ausgewertet werden, erhalten die getesteten Unternehmen hier eine Bestandsaufnahme als ideale Basis für die ständige Optimierung ihrer Personalgewinnung. Diese bekommt aufgrund der aktuellen Veränderungen im Arbeitsmarkt – auch vor dem Hintergrund des demografischen Wandels – immer größere Bedeutung.

Initiator der Studie ist eine der führenden Kommunikationsagenturen Österreichs (GPK), getestet werden jährlich über 1.500 Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach einem einheitlichen Kriterienkatalog. Die fachliche Expertise wird durch wissenschaftliche Beiräte, leitende Forscher der Wirtschaftsuniversität Wien, der Hochschule Koblenz und der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften, sichergestellt.

Kommentare sind geschlossen.