Permalink

off

hagebau: Marktleitertagung mit Rekordbesucherzahl von rund 350 Personen

Ein voller Erfolg war die nach einem neuen, interaktiven Konzept gestaltete hagebaumarkt Marktleitertagung Ende September in Kassel. Sie setzte unter dem Motto „Ideen, Informationen & Dialog“ auf Mitmachen und Motivation – mit einem aufmunternden Drum Café zum Tagungsstart, einem „nacholympischen Heimwerker-Fünfkampf“ im Sinne des Infotainment und mit einem ZEUS Neuheiten-Mix für das operative Tagesgeschäft, der erstmals in vier Vortragsblöcken für die Marktleiter frei wählbar war.

„Die hagebaumärkte geben den Takt vor“ – so eröffnete Kai Kächelein, ZEUS Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, die Marktleitertagung nach der 15-minütigen Trommeleinlage mit dem Drum Café. Und er konnte diese Aussage mit beweiskräftigen Zahlen untermauern:

Sowohl die deutschen als auch die österreichischen hagebaumärkte steigerten ihren Außenumsatz per August 2012 um 3,3 Prozent auf 1,02 Mrd. EUR beziehungsweise um vier Prozent auf 133,6 Mio. EUR.

Kai Kächelein

„Die hagebaumärkte entwickelten sich damit nicht nur deutlich besser als die Branche, sondern sie knackten in Deutschland erstmals schon im August die Umsatzmilliarde. Und das, obwohl sie 2011 in fast jedem Monat einen Rekordumsatz erreicht hatten“, freute sich Kächelein.

Umsatztreiber

Als Umsatztreiber erwiesen sich die neuen Abteilungen für Holz, Farben und Leuchten sowie die drei Kampagnenbeilagen 2012, die während des Streuzeitraums für ein deutliches Plus bei Umsatz, Kundenfrequenz und Warenkorb sorgten. Insgesamt gilt: Alle Warengruppen haben sich in den hagebaumärkten ausnahmslos positiv entwickelt und damit einen Beitrag zum erfreulichen Umsatzplus geleistet. Gleichzeitig gelang es, den Rohertrag und die Handelsspanne zu steigern.

Ebenfalls Grund zur Freude bot der stationäre hagebau direkt Bestellumsatz. Er übertraf mit einem Plus von 32,7 Prozent erstmals das Wachstum der Online-Umsätze. Besser als der Wettbewerb schneiden die hagebaumärkte auch im Kundenmonitor 2011 und 2012 ab:

Dies betrifft vor allem zentrale Merkmale, wie Produktqualität und -aktualität, Sonderangebote und Aktionen sowie

Torsten Kreft

Services. Im Kundenmonitor 2012 konnten die hagebaumärkte sich zudem bei der Globalzufriedenheit noch einmal leicht verbessern.

Und auch das Preis-/Leistungsverhältnis wird zunehmend positiv bewertet. „Es gelingt uns also, die heutigen, anspruchsvollen Kunden mit unseren neuen Sortiments- und Flächenkonzepten sowie den weiterentwickelten Eigenmarken zu überzeugen“, sagte Torsten Kreft, künftiger ZEUS Geschäftsführer Category Management (CM). „Darauf können wir aufbauen, denn wir wollen die hagebaumärkte langfristig zu einer der führenden Bau-marktgruppen in Deutschland und Österreich entwickeln.“

Auf Kurs

Die ZEUS und die hagebaumärkte sind also weiterhin auf Kurs und entwickeln sich deutlich besser als der Gesamtmarkt. „Allen Unkenrufen zum Trotz hat der Trennungsprozess der drei ZEUS Mütter keinen negativen Einfluss auf das operative Tagesgeschäft in Soltau“, sagte Kächelein. „Sondern das Gegenteil ist der Fall: „Wir werden aus der Trennung gestärkt hervorgehen – mit einem höheren Umsetzungstempo unserer Konzepte auf der Fläche und mit einer systemtreuen Gruppe von Kleinflächenmärkten.“

Kommentare sind geschlossen.