Permalink

0

Gewächshaus im eigenen Garten- Bereicherung für alle Hobbygärtner

logo-schwankEin Gewächshaus im eigenen Garten, in dem man verschiedene Pflanzen das ganze Jahr über züchten kann, ist der Traum eines jeden Hobbygärtners.

Es bietet viele Vorteile, wenn beispielsweise ein Gewächshaus auch im Winter Schutz vor Frost, Wind und sonstigen Wetterextremen bieten kann. Je nach Größe und Höhe des Gewächshauses finden verschiedene Pflanzenarten Platz darin.

Indem Sie eine hochwertige Hallenheizung finden und in Ihrem Gewächshaus einbauen, tun Sie nicht nur Ihrem Portemonnaie, sondern auch der Umwelt etwas Gutes. Schließlich können teure Energiekosten eingespart und weniger CO2 ausgestoßen werden. Somit profitieren Sie doppelt und Ihre Pflanzen werden es Ihnen mit fruchtbarem Wachstum danken. Neben Wärme ist für die perfekte Umgebung, in der die Fotosynthese optimal gelingt, auch der Lichteinfall wichtig. Dieser wird in Gewächshäusern dadurch sichergestellt, dass die Außenflächen überwiegend aus Glas bestehen, damit die Sonne durchdringen kann. Weitere Punkte, die man beim eigenen Gewächshaus bedenken sollte, wären Isolierung und Belüftung.

Doch wofür kann ein eigenes Gewächshaus genutzt werden? Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt. Man kann zunächst einmal verschiedene Dinge darin anbauen, so zum Beispiel verschiedene Obst- und Gemüsesorten wie Tomaten, Gurken oder Erdbeeren. Diesen wäre es an der freien Luft wohl einerseits zu kalt und andererseits sind sie im Gewächshaus gut geschützt. Aber auch Kräuter fühlen sich bei den milden Temperaturen im Gewächshaus sehr wohl. Somit herrschen optimale Bedingungen zum Anbau vor. Im Winter bietet es sich außerdem an, kälteempfindliche Gewächse, Pflanzen und Blumen in das Gewächshaus zu verlagern, damit sie unbeschadet überwintern können. Damit man die vorhandene Fläche in einem Gewächshaus optimal ausnutzt, bietet es sich an, neben der Bepflanzung am Boden zusätzlich Regale zu installieren, damit man auf mehreren Ebenen Dinge stellen kann. Gewisse Kübel kann man auch von der Decke runter hängen lassen.

Die Bewässerung in einem Gewächshaus muss regelmäßig erfolgen, da die Pflanzen an ihrem künstlichen Aufzuchtsort keine natürliche Bewässerung durch Regen erhalten. Es empfiehlt sich daher, entweder regelmäßig zu gießen oder aber eine automatische Bewässerungsanlage zu installieren. Je nach Größe und Beschaffenheit des Gewächshauses stehen hier verschiedene Wege offen. Hobbygärtner haben viel Spaß daran, die ansehnlichen Pflanzen liebevoll zu züchten. Denken auch Sie darüber nach, sich ein eigenes Gewächshaus anzuschaffen. Alles, was Sie dafür benötigen, ist etwas Platz im Garten und natürlich einen gewissen grünen Daumen. Sie werden es zu schätzen wissen, wie sehr ein Gewächshaus die Arbeit mit den Pflanzen erleichtert. Eines Tages möchten dann auch Sie Ihr Gewächshaus nicht mehr missen.

Kommentare sind geschlossen.