Permalink

0

Die IPM 2017 bietet Einkäufern der grünen Branche alle Möglichkeiten

IPM 2017POS-Präsentationen geben trendige Inspirationen zur Umsatzsteigerung

Vom 24. bis 27. Januar 2017 ist die internationale grüne Branche zu Gast in der Messe Essen. Für Entscheider von Gartencentern, Baumärkten, Gärtnereien mit Endverkaufsbetrieb und den Facheinzelhandel eröffnet die IPM ESSEN 2017 den einzigartigen Zugriff auf das gesamte grüne Sortiment und die Ladengestaltung. Die Weltleitmesse bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Pflanzenproduktion ab: Rund 1.600 Aussteller aus 50 Ländern zeigen ihre Innovationen in den Bereichen Pflanzen, Technik, Floristik und Ausstattung.

Die IPM ESSEN ist die Messe der Trends und Neuheiten. Wer sich von der Konkurrenz abheben und seinen Absatz stärken möchte, sollte dieses internationale Branchenereignis auf keinen Fall verpassen.Pflanzenzüchter aus allen Erdteilen stellen hier ihre neuen Kreationen vor: von Beet-, Balkon- und Gemüsepflanzen über Baumschulware und Kräuter bis hin zu Zimmerpflanzen und Schnittblumen. Gartencentern, Baumärkten und dem Facheinzelhandel bietet sich eine vielseitige Plattform zum Informationsgewinn, fachlichen Austausch und Ordern – direkt am Puls der Branche. Der Bereich Pflanze ist in den Hallen 1, 2, der Galeria sowie den Hallen 5, 7, 8, 10, 11 und 12 zu finden, darüber hinaus in den temporären Hallen 13 und 14 und im Foyer der Grugahalle.

Treffpunkt für internationale Entscheider: BGI Trade Center

Die IPM ESSEN ist nicht nur Orderplattform Nummer eins, sondern auch eine hochkarätige Fachmesse, um mit allen internationalen Stakeholdern der Branche in Kontakt zu treten. Ein guter Ort zum Netzwerken wird auch 2017 das BGI Trade Center in Halle 1 sein. Auf der Fläche des Verbands des Deutschen Blumen-Groß- und Importhandels werden Dienstleistungen aus den Bereichen Großhandel, Produktion, Logistik und IT präsentiert. Das BGI Trade Center ist beliebter und etablierter Treffpunkt für Fachbesucher und Aussteller aus aller Welt.

BGI- IPM 2016Das BGI Trade Center in Halle 1 bietet alle Möglichkeiten, um interessante Kontakte zu knüpfen (Foto: BGI)

Einen weiteren Beitrag zur hohen Internationalität leisten die Gemeinschaftsstände ausländischer Vertretungen. Im kommenden Frühjahr werden 20 Nationen mit variantenreichen Ständen vertreten sein. Die IPM ESSEN macht es möglich, mit Pflanzenzüchtern und -produzenten aus den jeweiligen Herkunftsländern direkt ins Gespräch zu kommen. Ob Orchideen aus Taiwan, Bonsais aus Japan oder Magnolien aus Frankreich – die Produktpalette ist bunt und breitgefächert.

„Neuheitenschaufenster“ präsentiert absatzstarke Trends von Morgen

Ein Muss, wenn es um neue Züchtungen geht, ist das Neuheitenschaufenster des Zentralverbandes Gartenbau in der Green City, in Halle 1A. Von bisher nicht bekannten Wild- und Wuchsformen bis hin zu neuentdeckten Klassikern: Pflanzenaussteller der IPM ESSEN zeigen die Highlights und Verkaufstrends der kommenden Saison in den Kategorien Frühjahrsblüher, Beet- und Balkonpflanzen, Kübelpflanzen, blühende Zimmerpflanzen, grüne Zimmerpflanzen, Schnittblumen sowie Gehölze. Eine Fachjury kürt die Neuheiten am Vortag der Messe, sodass bereits am ersten Messetag die Gewinner der einzelnen Kategorien feststehen. Erstmals können Besucher während der Messelaufzeit ihren Favoriten wählen und einen Publikumspreis vergeben.Impression von der IPM ESSEN 2016: Neuheitenschaufenster am Messestand des ZVG, Zentralverband Gartenbau e.V. in Halle 1A --- 28-01-2016/Essen/Germany Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH --- Verwendung / Nutzungseinschränkung: Redaktionelle Foto-Veröffentlichung über MESSE ESSEN/CONGRESS CENTER ESSEN und deren Veranstaltungen gestattet. NO MODEL RELEASE - Keine Haftung für Verletzung von Rechten abgebildeter Personen oder Objekten, die Einholung der o.g. Rechte obliegt dem Nutzer. Das Foto ist nach Nutzung zu löschen! --- Use / utilisation restriction: Editorial photographic publications about MESSE ESSEN / CONGRESS CENTER ESSEN and their events are permitted. NO MODEL RELEASE - No liability for any infringements of the rights of portrayed people or objects. The user is obliged to seek the above rights. The photograph must be deleted when it has been utilised!

Impression von der IPM ESSEN 2016: Neuheitenschaufenster am Messestand des ZVG, Zentralverband Gartenbau e.V. in Halle 1A (Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH)

 

Show your Colours Award: mit Storytelling Kaufanreize setzen

Kurzweilige Geschichten erwecken Pflanzen zum Leben: Der Show your Colours Award prämiert die besten Erzählungen rund um Gehölze, Baumschulware sowie Stauden und rückt somit die Marketing-Technik des „Storytellings“ in den Vordergrund. Gute Storys sind eine umsatzfördernde Verkaufsstrategie. Denn der trendbewusste Kunde entscheidet schon längst nicht mehr allein aufgrund ästhetischer Kriterien. Eine emotionale Ansprache durch interessante Hintergrundinfos senken beim Endverbraucher die Hemmschwelle zum Kauf: Wo wurde die Pflanze entdeckt? Wie ist ihr Name entstanden? Welchen Mehrwert bietet das Produkt? Die Einreichungen des Show your Colours Awards werden am Übergang von der Halle 10 in die Halle 5 präsentiert. Der Gewinner wird am Messedonnerstag bekannt gegeben.

Neue Impulse für kundenorientiertes Marketing in der Green City

Viele weitere Ideen zur richtigen Kundenansprache findet der grüne und florale Facheinzelhandel in der Green City, Halle 1A, beispielsweise im Trend-Hotspot des Fachverbands Deutscher Floristen. Umfassende Entwicklungen in der Gesellschaft führen zu Veränderungen im Konsumverhalten, die sich langfristig auch in der Gestaltung von Gartencentern widerspiegeln werden. Vorgestellt werden die Konsumententrends 2017, die das Blumenbüro Holland ausgemacht hat.

Zusätzlich haben Trend-Experten aus Europa stimmungsreiche Szenerien in dichte Moodboards übertragen, die sich als Kompass für erfolgreiches Produktmarketing verstehen. Im FDF Flower Lab liegt der Fokus auf der Generation Y, den Millennials. Diese junge Zielgruppe sucht nach sinnvollen, nachhaltigen, authentischen und einzigartigen Produkten sowie neuen Kommunikationswegen. Ein inspirierender Showroom erzählt die Geschichte um die Blume, die genau auf diese Bedürfnisse abgestimmt ist. Weitere Ideen für die kreative Aufwertung der eigenen Verkaufsfläche findet der Fachhandel in der Green City am Stand von Bloom’s sowie im g&V-CreativCenter ebenfalls in der Halle 1A.

Produkte für den modernen Ladenbau

Nicht nur die neuesten Pflanzenzüchtungen können für die kommende Gartensaison auf der IPM ESSEN geordert werden, sondern auch die gesamte Ausstattung für Verkaufs- und Präsentationsflächen. Alle Martkführer sind auf der Weltleitmesse des Gartenbaus vertreten. In Halle 3 finden beispielsweise Gartencenter zahlreiche Anbieter von Kassensoftware und Ladenbau sowie von Bewässerungssystemen und Etiketten-Design; darüber hinaus innovative Erden, Dünger und Substrate, die auch für den eigenen Garten des Endkunden interessant sind. Dekorative Übertöpfe aus Glas, Keramik, Porzellan, Kunststoff oder Emaille sind im Floristikbereich in den Hallen 4 und 6 ausgestellt.

Kommentare sind geschlossen.