Permalink

0

Dehner kooperiert mit der Hochschule Weihenstephan

Dehner Logo 2014Ausbau der Zusammenarbeit mit der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Dehner lobt Förderwettbewerb für angehende Landschaftsarchitekten aus

Dehner und die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf bauen ihre langjährige Partnerschaft weiter aus: Neben dem bestehenden Engagement im Studienfach Handelsbetriebslehre initiiert das Garten-Center-Unternehmen aus dem bayerischen Rain dieses Jahr erstmals einen Ideenwettbewerb für Studierende der Fakultät Landschaftsarchitektur.

Noch bis zum 30. Juni 2015 können Viert- und Sechstsemester in den Bachelor-Studiengängen Landschaftsarchitektur sowie Landschaftsbau- und –management alleine oder in Arbeitsteams Konzepte für die Modernisierung einzelner Schaugärten im Blumenpark in Rain einreichen. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs stehen zwei unterschiedliche Kategorien: Unter dem Motto „Traumlandschaft“ sind die Viertsemester aufgerufen, ein repräsentatives Wechselflor-Gartenband für die Frühlings- und Sommersaison zu planen. Für die Sechstsemester dreht sich alles um das Thema „Hausgärten der Zukunft“. Sie stellen sich der Aufgabe, innovative und großflächige Hausgarten-Konzepte zu gestalten.
Dehner_Gruppenbild Studentenwettbewerbv.l.n.r. Anne Hahnenstein, Werbeleiterin Dehner Garten-Center; Prof. Dr. Swantje Duthweiler, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf; Studentengruppe (Foto: Dehner)

Die Gewinner werden von einer siebenköpfigen Fachjury ausgewählt. Neben Anne Hahnenstein (Werbeleiterin), Wolfgang Graeser (Prokurist), und Erich Hopf (Leiter Facility Management) von Dehner, werden Prof. Uta Stock-Gruber (Professorin für Landschaftsarchitektur und Planung Hochschule Weihenstephan-Triesdorf), Tjards Wendebourg (Leiter Gemeinschaftsredaktion „Grüne Branche“, Verlag Eugen Ulmer), Hanne Roth (Landschaftsarchitektin Stadt Ingolstadt) und Ursula Hochrein (Landschaftsarchitektin, Stadtplanerin) die Entwürfe sichten und beurteilen.

Der Wettbewerb ist mit gestaffelten Preisgeldern für die jeweils ersten drei Plätze dotiert. Die Sieger-Konzepte werden im Rahmen einer partiellen Neugestaltung des Blumenparks umgesetzt und sind nach Fertigstellung auch für die Öffentlichkeit zugänglich.
„Bereits seit Jahrzehnten arbeiten wir sehr erfolgreich mit der Hochschule Weihenstephan zusammen, nun erweitern wir unser Engagement auch auf den Bereich Landschaftsarchitektur“, sagt Georg Weber, geschäftsführender Gesellschafter von Dehner.

„Für uns als Garten-Center-Unternehmen stellt diese akademische Nachwuchsförderung eine nachhaltige Investition in die Zukunft dar. Darüber hinaus profitieren auch die Besucher des Dehner Blumenparks von der Kooperation, die sich ab 2016 auf neue Inspirationen für den heimischen Garten freuen dürfen.“

Kommentare sind geschlossen.