Permalink

0

Dehner baut Cross-Channel-Angebot weiter aus

Dehner Logo 2014Showroom-Konzept in zehn Märkten

Die Garten-Center-Gruppe Dehner stärkt ihre Online-Kompetenz und erweitert das Angebot im Bereich Cross-Channel. Ab sofort präsentiert sich der Gartenmöbelbereich in zehn Märkten mit einem modernen, digital vernetzten Showroom-Konzept.

Auf rund 300 Quadratmetern werden die Besucher künftig von verschiedenen Sortimenten und aktuellen Gartenmöbeltrends inspiriert. Die ausgestellten Produkte sowie weitere Artikel können über digitale Infopoints direkt bestellt und bequem nach Hause geliefert werden. Die Auswahl erstreckt sich auf über 2.000 Artikel.

Dehner Showroom_1Das neue Dehner Showroom-Konzept 1 (Foto: Dehner)

„Als Europas führende Garten-Center-Gruppe im stationären Handel ist es unser Ziel, auch im Cross-Channel-Bereich Maßstäbe zu setzen“, sagt Georg Weber, geschäftsführender Gesellschafter von Dehner. „Kompetente Beratung vor Ort, Verfügbarkeit und Schnelligkeit sind dabei die entscheidenden Erfolgsfaktoren. Mit unserem neuen Showroom-Konzept gelingt es uns, sowohl den stationären als auch den Online-Handel wirkungsvoll miteinander zu verzahnen, um das Kauferlebnis für unsere Kunden noch weiter zu steigern.“

Zentraler Mittelpunkt der Showrooms ist der Beratungsplatz mit persönlicher Betreuung und integrierten Touch-Bildschirmen. Hier haben die Besucher die Möglichkeit, auf eine vergrößerte Sortimentsauswahl im elektronischen Katalog zuzugreifen oder die ausgesuchten Möbelstücke aus dem Markt zu ordern. Bezahlart und Lieferung sind frei wählbar. Die Ware wird innerhalb von zwei bis drei Werktagen nach Hause geliefert.

Sofortige Mitnahme für kleinere Artikel ist weiterhin wie gewohnt möglich: Produkte, die im PKW transportiert werden können, werden nach wie vor lagermäßig geführt.
Zu den Märkten, in denen das Showroom-Konzept bereits zum Saisonstart umgesetzt wird, gehören unter anderem die Garten-Center in Kaiserslautern, Traunstein, Augsburg-Lechhausen und Hofheim (Taunus). Weitere Filialen in Deutschland und Österreich werden im Rahmen eines flächendeckenden Ausbaus folgen.

Kommentare sind geschlossen.