Permalink

0

Bloomways: Einkaufsorganisation soll leistungsfähiger werden

BloomwaysDer Bloomways-Standort Aalsmeer wird enger an die deutsche Mutter angebunden

Im Zuge der Neuausrichtung von Bloomways wird die Einkaufsorganisation des Schnittblumenspezialisten reorganisiert und weiter professionalisiert. Künftig konzentriert das Unternehmen seine Einkaufsaktivitäten in einem zentraleren Einkauf. Hierzu werden die bisher getrennt agierenden Teams in Aalsmeer (NL) und Herongen (D) zu einer Einheit verschmolzen, die von beiden Standorten aus agiert.

Die Einkäufer werden sich auf bestimmte Produktgruppen spezialisieren und die Waren direkt bei den Erzeugerbetrieben und an den Versteigerungsuhren vor Ort einkaufen. Ziel ist unter anderem auch, eine größere Nähe zum deutschen Markt sowohl auf Erzeuger- als auch auf Kundenseite zu erreichen.

Die Neuausrichtung des Einkaufs ist Teil der Bemühungen, die niederländische Tochter Bloomways B.V., die bisher weitgehend eigenständig agierte, stärker in die Bloomways Gruppe zu integrieren und Synergien zu heben.

Unter der Führung von Bloomways-Geschäftsführerin Gerrie Swinkels soll der Standort Aalsmeer dabei eine zentrale Rolle innerhalb der neuen Einkaufsorganisation einnehmen.

Peter Spaargaren, bisher Geschäftsführer von Bloomways in Aalsmeer, verlässt das Unternehmen in beiderseitigem Einvernehmen zu 30. November 2013 und stellt sich neuen Herausforderungen außerhalb der Bloomways-Gruppe.

„Mit unserer neuen Einkaufsorganisation werden wir unsere Einkaufsaktivitäten in Zukunft noch professioneller und schlagkräftiger aufstellen“, so Bloomways-Geschäftsführerin Gerrie Swinkels. „Durch die intensive Zusammenarbeit schaffen wir eine stärkere und transparente Basis für ein breites Produktsortiment, das sowohl regionale Gärtnerware als auch internationale Produkte in höchster Qualität und Frische umfasst.“

Kommentare sind geschlossen.