Permalink

0

GASA Group Germany mit neuen Konzepten auf der Hortivation

GASA_GermanyGASA Group Germany setzt auf der Hortivation In Kalkar neue Impulse für den Sommer.

>Der Zierpflanzenvermarkter vom Niederrhein stellt innovative Lösungen zu „Urban Gardening“ und „Garden Living“ vor.

>Präsentation neuer Trends am BGI-Gemeinschaftsstand

hortivation_Kalkar_2016GASA Group Germany stellt auf der Hortivation in Kalkar vom 13. bis 15. Juni neue Konzepte zu den Themen „Urban Gardening“ und „Garden Living“ vor. Am Stand des Verbands des Deutschen Blumen-Groß- und Importhandels (BGI) präsentiert der Zierpflanzenvermarkter vom Niederrhein dabei Lösungen, die sich an den Bedürfnissen der Verbraucher orientieren.

Die Hortivation dient als Trendschau für die grüne Branche.

Auch GASA Group Germany greift in Kalkar auf, was bei Züchtern, Gärtnern und Handel angesagt ist. Der Zierpflanzenspezialist vom Niederrhein hat gemeinsam mit acht weiteren Großhändlern unter dem Dach des Verbands des Deutschen Blumen-Groß- und Importhandels (BGI) in Workshops innovative Konzepte erarbeitet.

„Wir sind als Vermarkter auch Problemlöser für unsere Kunden. Daher ist es uns wichtig, dass wir uns an den Interessen und Bedürfnissen der Verbraucher orientieren“, sagt Gerald Derksen, Business Development GASA Group Germany. Am BGI-Gemeinschaftsstand A40 in Halle HHK stehen bei dem Unternehmen aus Kevelaer somit die Themen „Urban Gardening“ und „Garden Living“ im Mittelpunkt.

GASA Germany_Hortivation 2016Mit „Hanging Solutions“ zeigt GASA Germany auf der Hortivation platzsparende Lösungen für den Pflanzenanbau.( Foto (© GASA Group Germany)

Weiterlesen →

Permalink

0

ifo Geschäftsklimaindex steigt

IFO IndexDie Stimmung in der gewerblichen Wirtschaft hat sich in allen vier Hauptsektoren verbessert, die Bauwirtschaft erreicht sogar ein Rekordniveau. Der ifo Geschäftsklimaindex stieg von 106,7 Punkten im April auf 107,7 Punkte im Mai. Die Unternehmer waren deutlich zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Zudem blicken sie merklich optimistischer auf die kommenden Monate. Die deutsche Wirtschaft wächst robust.

GSK_250516_Klima-Dtl

Im Verarbeitenden Gewerbe hat sich das Geschäftsklima zum dritten Mal in Folge verbessert. Die Industriefirmen schätzten ihre Lage etwas günstiger ein. Die Erwartungen hellten sich merklich auf. Die Produktionspläne bleiben expansiv. Einen deutlichen Beitrag lieferten die Investitionsgüterhersteller.

Sowohl im Groß- als auch im Einzelhandel ist der Index nach dem Rückgang im Vormonat wieder gestiegen. Dies gilt auch für die jeweiligen Erwartungen und Lageeinschätzungen. Während im Großhandel insbesondere die Erwartungen optimistischer ausfielen, waren die Einzelhändler vor allem mit ihrer aktuellen Lage zufriedener.

Im Bauhauptgewerbe stieg der Geschäftsklimaindex auf ein neues Rekordhoch seit 1991. Auch die Einschätzungen zur aktuellen Lage waren seitdem nie so günstig. Zudem nahm der Optimismus mit Blick auf die kommenden Monate zu.

Permalink

0

Rosenfest in den Schlossgärten Arcen

Schlossgärten ArcenWann:  4. Juni bis 3. Juli 2016
täglich 10.00 – 18.00 Uhr

Wo:      Schlossgärten Arcen
Route: Kasteeltuinen Arcen
Lingsforterweg 26, 5944 BE Arcen, Niederlande

Die Schlossgärten Arcen sind um ihre farbenfrohen Gärten und die jahrhundertealte Historie des Schlosses Arcen bekannt. Das einzigartige Rosarium der Schlossgärten ist zum Zeitpunkt des Rosenfestes am schönsten. Vom 4. Juni bis 3. Juli gibt es zahlreiche zusätzliche Aktivitäten rund um die Königin der Blumen; so etwa ein Operetten-Duo, dass an verschiedenen Veranstaltungstagen eine Rosenoper im Rosarium aufführen wird, spezielle Rosen-Exkursionen und eine Rosenberatung von den Rosenfreunden Dortmund.

Kasteel_Rosarium 01
Kasteel Rosarium in Arcen ist das Zentrum des alljährlichen Rosenfestes (Foto Kasteeltuinen-Arcen) 

Im niederländischen Städtchen Arcen, rund 10 Autominuten von Venlo entfernt, bieten die Schlossgärten Arcen eine üppige Blumen- und Pflanzenpracht. Auf dem jahrhundertealten, 32 Hektar großen Landgut mit seinem monumentalen Schloss im Mittelpunkt erwartet die Besucher eine Erlebniswelt voller Gärten, Kunst und Kultur.Kasteel_Klassischer-Rosengarten-mit-Allium-Globemaster

Kasteel_Klassischer-Rosengarten-mit-Allium-Globemaster (Foto: Kasteeltuinen Arcen)

Während des alljährlichen Rosenfests in den Schlossgärten Arcen werden Rosenfreunde im barocken Rosarium mit einer Sammlung von über 250 Sorten und 8000 Pflanzen erfreut.  Schönheit, Duft und Eleganz der unangefochtenen Königin der Blumen kann dann nach Herzenslust bewundert werden.

Weiterlesen →

Permalink

0

Konsumklima weiter im Aufwärtstrend

GFKErgebnisse der GfK-Konsumklimastudie für Deutschland für Mai 2016

Die Konsumstimmung der deutschen Verbraucher zeigt im Mai ein uneinheitliches Bild. Für Juni prognostiziert der Konsumklima-Gesamtindikator 9,8 Punkte nach 9,7 Zählern im Mai. Während die Konjunkturerwartung sowie die Anschaffungsneigung zulegen, muss die Einkommenserwartung Einbußen hinnehmen.

Die Verbraucher gehen nach wie vor davon aus, dass die deutsche Wirtschaft ihren moderaten Aufschwung in den kommenden Monaten fortsetzt. Das signalisiert der leichte Anstieg der Konjunkturerwartung in diesem Monat. Auch die Anschaffungsneigung, die bereits ein sehr hohes Niveau erreicht hat, nimmt noch einmal zu. Lediglich die Einkommenserwartung verliert Punkte, kann sich jedoch oberhalb der 50-Punkte-Marke behaupten.

GFK_Konsumklima Mai 2016

Weiterlesen →

Permalink

0

BAUHAUS und Pflanzen Mauk mit bester Kundenorientierung

Service ValueWegen des unbeständigen Wetters im ersten Quartal verzeichneten Baumärkte und Gartencenter größtenteils ein Umsatzminus. Mit steigenden Temperaturen werden Heimwerkerprojekte aber nicht mehr länger auf sich warten lassen und der Trend zum urbanen Gärtnern wird vor allem junge Kunden in die Märkte locken.

Um im Wettbewerb zu bestehen, wird seitens der Anbieter mehr und mehr auf guten Service und kompetente Beratung gesetzt. Die höchste Kundenorientierung zeigen dieses Jahr BAUHAUS und Pflanzen Mauk Gartencenter.

Dies zeigen die aktuellen Neuauflagen der jährlich durchgeführten Kundenbefragungen zum „ServiceAtlas Bau- und Heimwerkermärkte 2016“ und zum „ServiceAtlas Gartencenter 2016“. Die unabhängige ServiceValue GmbH hat dieses Jahr fast 4.000 Kundenurteile zu über 30 allgemeinen und 14 branchenspezifischen Leistungsmerkmalen eingeholt. Untersucht wurden jeweils sechs Bewertungskategorien: Kundenservice, Kundenorientierung der Mitarbeiter, Kundenkommunikation, Sortiment und Produkte, Attraktivität der Märkte und Preis-Leistungs-Verhältnis.

Weiterlesen →

Permalink

0

Hornbach-Gruppe steigert Umsatz um 5,1 Prozent

Hornbach HoldingUmsätze der Hornbach-Gruppe wachsen um 5,1 % auf 3,76 Milliarden Euro.

Außerplanmäßige Ergebnisbelastungen führen zu EBIT-Rückgang um 17 %
auf 138 Millionen Euro.

Unternehmen treibt die Digitalisierung seines Geschäftsmodells konsequent voran

Dividende: Hornbach Holding AG & Co. KGaA hebt Ausschüttungsquote von 14 %
auf 30 % an

Die Hornbach-Gruppe präsentiert sich in robuster Verfassung. Im Geschäftsjahr 2015/2016 (1. März 2015 bis 29. Februar 2016) erzielte der HORNBACH Holding AG & Co. KGaA Konzern ein Umsatzwachstum von 5,1% auf 3.755 Millionen Euro. Das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) gab im Vergleich zum Vorjahr um knapp 17 % auf 138 Millionen Euro (Vorjahr: 165,1 Millionen Euro) nach. Grund für den Ergebnisrückgang waren ein schwaches drittes Quartal 2015/2016 sowie nicht-operative Sondereffekte im vierten Quartal. Ungeachtet dessen hielt die Hornbach-Gruppe an ihrer strategischen Marschroute fest und erhöhte die Aufwendungen für die Digitalisierung ihres Einzelhandelsgeschäfts.

„Trotz der schwierigen Geschäftsentwicklung 2015/2016 ist der operative Wachstumskern unserer Gruppe intakt. Unser stationäres Handelsgeschäft ist profitabel und leistungsfähig. So haben wir unsere Flächenproduktivität im abgelaufenen Geschäftsjahr das vierte Jahr in Folge auf den bisherigen Rekordwert von mehr als 2000 Euro je Quadratmeter Verkaufsfläche im Konzern erhöht. Auf dieser Basis investieren wir weiter engagiert in den Ausbau unserer Digitalstrategie und stellen die Weichen für künftiges Wachstum. Von diesem Kurs lassen wir uns auch nicht wegen eines schlechten Quartals oder nicht planbarer Jahresabschlusseffekte abbringen“, sagte Albrecht Hornbach, der Vorstandsvorsitzende der Hornbach Management AG, der persönlich haftenden Gesellschafterin der Hornbach Holding AG & Co. KGaA, bei der Bilanzvorlage in Frankfurt.

Weiterlesen →

Permalink

0

IPM ESSEN unterstützt „Blumen – 1000 gute Gründe“

landgard-neuWeltleitmesse des Gartenbaus ist weiterer Partner der Landgard Initiative

DruckDie Messe Essen und Blumen – das passt schon seit der Ausrichtung der ersten Internationalen Pflanzenmesse IPM ESSEN im Jahr 1982 perfekt zusammen. Da ist es nur folgerichtig, dass die Weltleitmesse des Gartenbaus die Landgard Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ unterstützt. Mit diesem Engagement reiht sich die Messe Essen in die stetig wachsende Partner-Gemeinde der Initiative ein und leistet einen wichtigen Beitrag für die grüne Branche insgesamt.

Landgard_1000 gute Gruende auf der IPM 2016Ab sofort unterstützt die Messe Essen die Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ als Partner. Auf der IPM 2016 in Essen hatte sich die Initiative den Branchenvertretern mit einem bunten Strauß an Maßnahmen präsentiert. Dazu gehörte auch ein als rollender Blumentopf gestalteter Roboter.(Foto: Landgard)

Weiterlesen →

Permalink

0

Hornbach eröffnet neuen Markt in Tirol

Hornbach LogoModerner Hornbach Bau- und Gartenmarkt mit Drive-In für Baustoffe eröffnete gestern in Innsbruck-Rum / Ehemalige bauMax-Filiale in acht Monaten gezielt umgebaut und erweitert / Mitarbeiter übernommen und geschult

Heimwerker, Gartenfreunde und Profikunden in Tirol können sich freuen: Seit Montag haben sie im neuen Hornbach Bau- und Gartenmarkt in Innsbruck-Rum Zugriff auf ein riesiges Sortiment mit über 120.000 Artikeln. Der Großteil ist in gut bevorrateten Projektmengen sofort verfügbar auf der über 10.000 Quadratmeter großen Verkaufsfläche. Das traditionsreiche Familienunternehmen aus der Pfalz hat acht Millionen Euro in Umbau und Erweiterung des ehemaligen bauMax-Standortes investiert.

„Es war immer unser erklärtes Ziel, den Kunden auch in Tirol einen leistungsfähigen Hornbach-Markt mit allen modernen Fachabteilungen und sämtlichen Services zu bieten. Wir freuen uns, dass wir dafür mit der ehemaligen bauMax-Immobilie einen sehr guten Standort sichern konnten. Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut, diesen zu einem echten Hornbach Projektbaumarkt umzugestalten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und wird unsere Kunden überzeugen“, ist sich Wolfger Ketzler, Mitglied des Hornbach-Vorstands und unter anderem zuständig für die Bereiche Expansion und Personal, sicher.

Zu den auffälligsten Veränderungen zählen das neue Parkhaus mit 280 Stellplätzen sowie das komplett neue Eingangsportal des Marktes. Ein weiteres Highlight ist das „Drive-In“-Baustoffzentrum. Die Kunden können hier mit PKW, Anhänger oder Transporter direkt ans Regal fahren und sich schwere Baustoffe einfach und bequem aufladen lassen.

Weiterlesen →

Permalink

0

Straelener Blumenmädchen besucht Landgard

Stefanie Berghs-Trienekens wird von der Landgard Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ unterstützt.

Stefanie Berghs- Trienekens, das neue Straelener Blumenmädchen, hat Landgard, Deutschlands führende Erzeugergenossenschaft für Blumen und Pflanzen, besucht.

Landgard_Straelener Blumenmaedchen besucht LandgardArmin Rehberg, der Vorstandsvorsitzende von Landgard, war über den Besuch des Straelener Blumenmädchens Stefanie Berghs- Trienekens sehr erfreut. (Foto: Landgrad)

„Wir freuen uns sehr, dass wir das Straelener Blumenmädchen mit unserer Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ während ihrer Amtszeit begleiten dürfen. Denn es gibt 1000 gute Gründe für Blumen, aber das Blumenmädchen aus Straelen ist für uns einfach ein ganz besonderer“, sagte Armin Rehberg.

Stefanie Berghs-Trienekens wird die Stadt Straelen als Blumenmädchen für ein Jahr bei vielen Gelegenheiten repräsentieren. Dabei wird sie von der Landgard Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ unterstützt und mit Blumen ausgestattet. Ihr Besuch bei Landgard wurde auch dazu genutzt, um über gemeinsame Projekte mit der Stadt Straelen, dem Blumenmädchen und der Initiative 1000 gute Gründe zu sprechen.

Permalink

0

HDE: Ladendiebstahl konsequenter bestrafen

HDE LogoMit Blick auf die heute veröffentlichte polizeiliche Kriminalstatistik fordert der Handelsverband Deutschland (HDE), Ladendiebstahl konsequenter zu bestrafen. Derzeit würden die Verfahren zu häufig eingestellt.

„Ladendiebstahl ist kein Bagatelldelikt. Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland verlieren so jährlich Waren im Wert von mehr als zwei Milliarden Euro“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Laut Kriminalstatistik wurden im vergangenen Jahr über 390.000 Ladendiebstähle angezeigt, das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von knapp über sieben Prozent.

Der HDE rechnet zudem mit einer hohen Anzahl an Delikten, die nicht zur Anzeige kommen. „Immer weniger Händler melden den Diebstahl bei der Polizei, da die anschließenden Strafverfahren oft ohnehin eingestellt werden“, so Genth weiter. Das müsse sich dringend ändern. Wichtig für eine konsequentere Bestrafung sei weiterhin die gesetzliche Festlegung der Geringwertigkeitsgrenze bei 25 Euro. Damit sei gewährleistet, dass die Taten nicht auch bei größeren Diebstählen nur auf speziellen Antrag des Einzelhändlers verfolgt würden.

Die Einzelhändler versuchen die Ladendiebe mit hohem finanziellen Einsatz abzuschrecken. So investiert die Branche Jahr für Jahr rund 1,2 Milliarden Euro in Maßnahmen gegen Diebstahl, Betrug und Raub. Bewährt haben sich dabei vielerorts Videoüberwachung, Mitarbeiterschulungen und der Einsatz von Detekteien.